Autor Thema: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22  (Gelesen 942 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hobbyfilmer_hh

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #26 am: 01.Juni 2019, 18:53 »
Hallo Heinz,

ich war einige Zeit offline. Dankeschön - tatsächlich habe ich den Weg über den Equilizer noch nicht probiert - das wäre vielleicht eine Idee. Ich habe inzwischen meinen Frieden mit dem Abkoppeln gemacht... Mit dem Audio-Ducking bin ich eher zurückhaltend; insbesondere wegen der von Dir beschriebenen Nachteile.

Viele Grüße
Jörg
PS22U, 64-bit Win 10, Intel Core i7 6700K, 32 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1080, 2 TB SSD System und Programm, 1 TB SSD Rendern, 20 TB HDD fertige Daten, Panasonic HC-VXF11

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #25 am: 01.Mai 2019, 14:35 »
Mit dem Abkoppeln der Audiospur bin ich indes noch nicht ganz so glücklich. Damit lässt sich bei mir trotzdem immer nur entweder ein Clip zur Zeit oder die ganze Spur verändern (oder ich übersehe da auch etwas). Natürlich könnte ich jeden Klang- bzw. Lautstärketyp auf eine separate Audiospur legen und die dann komplett verstellen; mal schauen ob ich das in meinen dinosaurierhaften  ;) Workflow einbauen mag.
Hallo Jörg,
was die Bearbeitung der Tonspur anbelangt hast du nichts übersehen. Hier lässt sich eine erfolgte Tonänderung nicht in einen anderen Clip kopieren.
Was ich dir aber empfehle, sind Hinweise, die du villeicht noch nicht gesehen/probiert hast.

Sind es nur Änderungen der Lautstärke, lassen sie sich, wie schon bemerkt, nicht direkt in einen anderen Clip kopieren. das ist aber bei mir nicht das Problem, da der O-Ton meist von Clip zu Clip angepasst oder gnz eleminiert werden muss (bei mir zumindest)

Hast du jedoch den Ton echt bearbeitet (z.B. Equilizer), lassen sich diese Einstellungen schon kopieren und auf andere Clips übertragen, ein per Kontextmenü und Kopieren/Einfügen

Oft nehme ich aber den abgekoppelten O-Ton, exportiere ihn als Audio-Datei, teilweise nur zwischen Markern und gar nicht die ganze Spur.
Diese Datei lässt sich mit z.B. Audacity bearbeiten und dann wieder in PS einfügen.

Weiterhin gibt es seit einigen Versionen in PS (Kontextmenü) Audio-Ducking
Hier wird eine Spur als Ausgang (Null-Spur) gewählt. Diese bleibt unverändert. Bei mir ist das die Textspur. Sämtliche naderen Spuren werden dann entspr. der Ducking- Einstellungen in der Tonhöhe verändert.
Da dieses Toll nicht ganz optimal ist, sind meist noch ein paar Nacharbeiten erforderlich, es kommt aber eine recht gute Abstimmung der Tonspuren zustande.
Ich vermisse daher die Möglichkeit des kopierens von Toneinstellungen nicht.
Zieh dazu auch mal das Handbuch zu Rate.

Ich möchte hiermit nur mal aufzeigen, wie mein Workflow ist

LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM

Offline hobbyfilmer_hh

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #24 am: 01.Mai 2019, 13:15 »
Hallo Helmut,

gerne - das war mir wichtig. Ich weiß Euer (Dein) Engagement durchaus zu schätzen ... und Streit macht einfach keinen Spaß.

Umso mehr, als dass ich Dir bei der Riffelung nach genauerer Betrachtung kleinlaut Recht geben muss. Das hatte bei mir beim ersten Anlauf nicht geklappt (ausgegraut), weil ich schlicht übersehen hatte, dass bei Dir im Screenshot zwischen erstem und zweiten Clip schon eine Überblendung ist. In früheren Versionen habe ich die Riffelung nicht gebraucht. Ich nutze eine schnelle Kreuzblende immer als eine Art Voreinstellung, ändere aber (selten) bei der späteren Bearbeitung, wenn es dramaturgisch angezeigt ist. Also, sorry, da hatte ich echt gepennt.

Mit dem Abkoppeln der Audiospur bin ich indes noch nicht ganz so glücklich. Damit lässt sich bei mir trotzdem immer nur entweder ein Clip zur Zeit oder die ganze Spur verändern (oder ich übersehe da auch etwas). Natürlich könnte ich jeden Klang- bzw. Lautstärketyp auf eine separate Audiospur legen und die dann komplett verstellen; mal schauen ob ich das in meinen dinosaurierhaften  ;) Workflow einbauen mag.
Ich koppele nicht so gerne ab, weil es beim Überblenden am Anfang und am Ende schnell mal etwas frickelig werden kann. Das ist kein Problem beim harten Schnitt, aber den mag ich nicht so gerne.
Ich nutze die Abkopplung vorwiegend dann, wenn ich die Tonspur zwar brauchen kann, aber das Bildmaterial entweder zu langweilig, zu dunkel oder zu wackelig ist. Mir ist klar, dass es auch andere Wege gibt, schlechtes Bildmaterial auf anderen Spuren zu überlagern, aber bei der Videobearbeitung glaube ich weiterhin nicht an den one-best-way :-))

Besten Gruß, Jörg
PS22U, 64-bit Win 10, Intel Core i7 6700K, 32 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1080, 2 TB SSD System und Programm, 1 TB SSD Rendern, 20 TB HDD fertige Daten, Panasonic HC-VXF11

Online Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #23 am: 01.Mai 2019, 12:33 »
Hallo Jörg,

WIRKLICH herzlichen Dank für Deine versöhnliche Antwort.


Liebe Grüße, Helmut
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline hobbyfilmer_hh

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #22 am: 01.Mai 2019, 11:41 »
Hallo Helmut,

dann möchte ich doch noch mal in diesem nicht ganz optimal :-) verlaufenen Thread etwas schreiben: es tut mir leid, dass Dich meine Anmerkungen so verärgert haben. Das lag nicht in meiner Absicht.

Viele-die-virtuelle-Hand-reichende-Grüße,
Jörg
PS22U, 64-bit Win 10, Intel Core i7 6700K, 32 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1080, 2 TB SSD System und Programm, 1 TB SSD Rendern, 20 TB HDD fertige Daten, Panasonic HC-VXF11

Online Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #21 am: 01.Mai 2019, 09:44 »
Einen Tag später :

Ich möchte hinzufügen, daß ich den Beitrag am gestrigen Tag nicht mehr weitergeschrieben habe, weil mich mein
Ärger und Zorn über so unsachliche Antworten vielleicht zu Aussagen verleitet hätten, die hier nicht hingehören.

Aber vielleicht trotzdem noch eine "Zusammenfassung" für spätere Leser ( vielleicht auch Jörg ? ):


Wenn jemand aus Unkenntnis ( oder mangelndem Wissen ) ein Problem hat und dies hier schreibt,
dann ist dies keine "Schande", dafür ist unser Forum da.

Es wird von einigen EHRENAMTLICHEN MITARBEITERN  betreut, d.h. im Klartext
Wir opfern unsere Freizeit, um Anderen zu helfen.


Diese Hilfe stellen wir gerne in Form von Ratschlägen, Arbeitsanweisungen, Lehrgängen etc. zur Verfügung.

Wenn diese Hilfe dann aber nicht angenommen wird und im nächsten Beitrag des Anwenders wieder der gleiche Unsinn
und die gleichen falschen Behauptungen stehen, dann denke ich mir zunächst ....
"LESEN ist manchmal schwierig, VERSTEHEN oft noch schwieriger".... und versuche , es NOCHMALS zu erklären.

Was wir ( ich ) aber ABSOLUT NICHT AKZEPTIEREN sind BESSERWISSER, die danach noch immer falsche Behauptungen aufstellen
und Fehler aufzeigen wollen, die in Wahrheit nicht existieren,

              sondern aus Fehlbedienungen, mangelnden Kenntnissen, überholten "Workflows", mangelnder Bereitschaft zum Umlernen

resultieren und die unsere Tips nicht einmal lesen und dann dem Helfer noch

                                    einen "unfreundlichen Umgangston"

unterstellen.
Daß ich ( wir ) manchmal auch Vergleiche mit Gegenständen und Abläufen des täglichen Gebrauches verwenden
( z.B. Autos, Flugzeuge etc. ) dient zum besseren Verständnis, auch für technisch weniger Begabte.
Und wer DAFÜR keinen Humor aufbringt, der tut mir eigentlich von Herzen leid.

Sehr häufig tritt dieses Verhalten bei sog. "erfahrenen Anwendern" ein, die schon seit 20 oder 30 Jahren mit
Videoschnitt befaßt sind, darauf ganz stolz im Beitrag hinweisen und ( leider ) in Ihrem Verhalten und Kenntnissen
bei Studio9 bis 15 "hängengeblieben" sind.

Diesen Menschen klarzumachen, daß sie eben UMDENKEN MÜSSEN und ihren geliebten "ALTEN ÜBERHOLTEN WORKFLOW"
einfach VERGESSEN MÜSSEN, wenn sie mit heutigen Werkzeugen und Materialien arbeiten wollen, ist EXTREM SCHWIERIG.


Ich verzichte jetzt auf das Beispiel mit dem Auto und nehme mal was Moderneres, ein Flugzeug.

Wer mit der Fliegerei vor 20 oder 30 Jahren begonnen hat, hat sich bestimmte Verfahren angeeignet,
um das damalige Flugzeug in die Luft zu kriegen und auch wieder sicher zu landen.
Glaubt IRGENDJEMAND, daß man mit diesen Kenntnissen dann unbelastet in einen modernen LEAR-JET einsteigen
und damit loszischen kann, OHNE seine Verfahren zu verändern und die neuen Dinge kennenzulernen.
ICH würde mir das, trotz 20-jähriger Praxis NICHT zutrauen.

In der Fliegerei wird das , Gott sei Dank , durch Gesetze und Regeln verhindert, beim Videoschnitt kann das jeder tun ( leider )

Und wenn man ihn dann aufmerksam macht, daß er sein Verhalten ändern sollte, dann reagiert er BELEIDIGT
und bezichtet den freiwilligen Helfer eines "unfreundlichen Umgangstones", anstatt froh zu sein, daß ihm jemand die "Augen öffnet"

Ich schließe mit einem Zitat

"WER NICHT MIT DER ZEIT GEHT , muß mit der Zeit GEHEN...."

und grüße all unsere Leser, die mit unseren Leistungen und Antworten zufrieden waren und denen wir helfen konnten.

Euer Mod. Helmut
« Letzte Änderung: 01.Mai 2019, 12:33 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Online Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #20 am: 30.April 2019, 22:18 »
Hallo Jörg,

wenn Deine Antwort nicht so traurig wäre, müßte ich eigentlich lachen.

Da schreibt man Dir ZWEIMAL, wie Du das Problem der Duplizierung von Überblendungen in Studio 22 realisieren kannst,
macht einen Screenshot dazu, und dann kommt SO eine Antwort.


Wir schreiben " nicht aneinander vorbei", sondern du hast offenbar nicht verstanden, was ich Dir ZWEIMAL geschrieben habe.
Aber ich will dir nochmals einen Tip geben, wenn Du den Screenshot nicht verstanden hast, man nennt es "Riffelung" und Studio22
kann das problemlos.

Würde mal vorschlagen, daß du zuerst mal LESEN solltest, bevor du mir einen "unfreundlichen Umgangston" unterstellst,
und jetzt werde ich doch ein wenig zynisch .... LESEN heißt, das Gelesene auch zu VERSTEHEN !

Also versuchs nochmal, vielleicht kommst du drauf, wie man eine Überblendung auf andere Clips kopiert. ;D ;D ;D

Und noch was, ich "bemängele" Deine Arbeitsweise nicht, sondern stelle fest, daß sie möglicherweise für DICH paßt,
aber eben für heutige mächtige Programme wie PS22 nicht adäquat ist und daher überdacht werden sollte.

Wenn Dir das nicht gefällt, frage ich mich allerdings, warum Du dann in einem Forum nach Rat suchst und Dich
über ANGEBLICHE FEHLER beschwerst, die in Wahrheit gar nicht vorhanden sind.

So, das war's, Helmut

« Letzte Änderung: 01.Mai 2019, 09:22 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline hobbyfilmer_hh

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #19 am: 30.April 2019, 20:26 »
Hallo Helmut,

> aus deiner Antwort ersehe ich ( leider ) , daß du meinen Beitrag nicht ( oder nicht genau ) gelesen hast.

Hm, dasselbe Gefühl hatte ich umgekehrt auch, zumindest habe ich den Eindruck, wir schreiben aneinander vorbei. Ich würde mir nicht anmaßen, die Arbeitsweise eines anderen Anwenders zu bemängeln, wenn sie für ihn passt. Mit Analogien kann man jede Position begründen, deswegen lasse ich mich auf einen Autovergleich nicht ein und beende die Diskussion für mich jetzt, weil ich einen freundlicheren Umgangston bevorzuge. .

Viele Grüße
Jörg
PS22U, 64-bit Win 10, Intel Core i7 6700K, 32 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1080, 2 TB SSD System und Programm, 1 TB SSD Rendern, 20 TB HDD fertige Daten, Panasonic HC-VXF11

Online Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #18 am: 30.April 2019, 18:46 »
Hallo Jörg,

aus deiner Antwort ersehe ich ( leider ) , daß du meinen Beitrag nicht ( oder nicht genau ) gelesen hast.

Zitat
...Kommen wir zum vorletzten Punkt, die Übergänge. Auch wenn das jetzt ein Feature und kein Bug sein soll ... dass man jeden Clip einzeln anfassen muss, nervt mich halt. Es ist zudem inkonsequent umgesetzt, weil sich das Programm beim Entfernen (klappt) und beim Hinzufügen (klappt nicht) unterschiedlich verhält....

Du brauchst, wenn du den geleichen Übergang mehrfach anwenden willst, nicht "jeden Clip einzeln anfassen"
Nochmals, das "Duplizieren" von Übergängen auf beliebig viele andere Clips funktioniert ausgezeichnet und ohne Probleme.
Dazu habe ich im vorigen Beitrag auch einen Screenshot hinzugefügt.

Zitat
...Sehr gut gefällt mir, dass nicht mehr die ganze Timeline verrutscht, wenn man am Anfang eine Kreuzblende vergessen hat und beim nachträglichen Einfügen nicht aufpasst. ....

DAS konnte man auch mit den vorherigen Versionen problemlos ...


zu
Zitat
...lege leichte Musik darunter. Dann ist es einfacher, wenn man nicht 30 Clips einzeln anfassen muss. Für die gesamte Spur gibt es ja auch das entsprechende Werkzeug. Daraus ließe sich auch ein Export-Import-Workaround ableiten, aber das gefällt mir nicht. Im anderen Forum hatten wir beide mal eine ähnliche Diskussion über das, was heute "Zeitneuzuordnung" heißt.....

Dazu brauchst du ebenfalls keine"30  Clips einzeln anfassen".
Kopple die Audio-Spur dieser Clips einfach ab , lege sie in eine eigene Tonspur und regle nach Belieben diese Spur rauf/runter.

Was das aber jetzt mit der "Zeit-Neuzuordnung" zu tun hat, ist mir nicht klar. Dabei geht es um "Zeitlupe"Zeitraffer" und nicht um Lautstärke-Änderungen.

zu
Zitat
...So ist die Gruppenfunktion bei Pin22 aus meiner Sicht nur zum Verschieben auf der Timeline hilfreich - und da sehe ich den Vorteil als sehr überschaubar an, weil ich auch schon vorher Clips markieren und gemeinsam verschieben konnte....

Der wesentliche Unterschied zwischen Markieren und Gruppe ist, daß die Gruppenzuordnung ERHALTEN bleibt, während Markierungen beim nächsten Click weg sind.

Zum Abschluß ( auch wenn das bei Dir ganz am Anfang steht ) :
Zitat
...Zum einen scheint mir der Sprung von Nummer 21 nicht sehr groß zu sein und zum anderen stören mich die Änderungen, die speziell meinen Workflow beeinträchtigen. Mir ist bewusst, dass das Geschmackssache ist. Aber ich erkenne den roten Faden bei diesen Einschränkungen nicht....

Der Sprung von PS 21 auf 22 ist GEWALTIG, das sieht man aber erst, wenn man sich intensiv mit dem Programm auseinandersetzt.
Daß Änderungen nun mal zum Leben gehören, habe ich schon im vorigen Beitrag erwähnt.
Daß sie  deinen "Workflow beinträchtigen", kann auch ( Verzeihung ) daran liegen, daß dieser eben nicht optimal ist und angepaßt werden sollte.

Auto-Beispiel :  Man kann mit einem 1990-Auto nicht genauso fahren, wie mit einem modernen Hi-Tech-Fahrzeug

Es sind auch keine "Einschränkungen", wie du das bezeichnest, sondern Verbesserungen und Erweiterungen, die halt in der Bediener-Oberfläche
auch Änderungen notwendig machen. Außerdem benötigt PS 22 auch wesentlich MEHR Hardware-Ressourcen, was allerdings erst bei 4 K
wirklich erkennbar ist.
 
Dazu mein Rat ( 4 Harddisks, davon 2 SSDs ... eine fürs System, eine zum Rendern) und .... RUNTER mit jedweder Art von Daten von der Systemplatte.
Schau Dir mal meine Signatur dazu an ...

Lg, Helmut
« Letzte Änderung: 30.April 2019, 19:30 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline hobbyfilmer_hh

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #17 am: 30.April 2019, 18:23 »
Hallo Helmut,

ich betreibe die Filmerei seit den 80er Jahren und habe seit dem viele Veränderungen erlebt und schon etliche Pinnacleversionen mitgenommen. Im Vergleich zum Dauerkonkurrenten der letzten Jahre (zumindest in diesem Preissegment), liegt es mir mehr als Magix. Wenn ich nicht änderungswillig wäre, hätte ich nicht gekauft. Aber es fällt mir dieses Mal schwerer, bei meinem guten Willen zu bleiben. Zum einen scheint mir der Sprung von Nummer 21 nicht sehr groß zu sein und zum anderen stören mich die Änderungen, die speziell meinen Workflow beeinträchtigen. Mir ist bewusst, dass das Geschmackssache ist. Aber ich erkenne den roten Faden bei diesen Einschränkungen nicht.
 
Ich vermeide es bereits beim Aufnehmen mit der Kamera Einstellungen vorzunehmen (mal abgesehen von der optischen Anpassung an die Umgebung bei Gegenlicht oder zunehmender Dunkelheit). Da haben wir also eine andere Heransgehensweise. Bei der Küstensituation regele ich in der nachträglichen Bearbeitung einfach die Lautstärke herunter (denn ich möchte den Wind als Stilmittel hörbar behalten) und lege leichte Musik darunter. Dann ist es einfacher, wenn man nicht 30 Clips einzeln anfassen muss. Für die gesamte Spur gibt es ja auch das entsprechende Werkzeug. Daraus ließe sich auch ein Export-Import-Workaround ableiten, aber das gefällt mir nicht. Im anderen Forum hatten wir beide mal eine ähnliche Diskussion über das, was heute "Zeitneuzuordnung" heißt.
Sei's drum. Damit lebe ich inzwischen.
Was das mit einer Gruppe zu tun hat? Ich hatte mir davon versprochen, dass mehrere Clips zu einem Objekt gruppiert werden, bei dem sich alle Elemente gleichzeitig bearbeiten lassen. Das mit der Lautstärke auf mehreren Clips war deshalb auch eigentlich nur ein Beispiel, das mir spontan eingefallen ist. So ist die Gruppenfunktion bei Pin22 aus meiner Sicht nur zum Verschieben auf der Timeline hilfreich - und da sehe ich den Vorteil als sehr überschaubar an, weil ich auch schon vorher Clips markieren und gemeinsam verschieben konnte.

Was das Filmen betrifft, habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Ich bin nicht so überheblich zu glauben, dass ich nicht mehr schneiden muss. Nur weniger als früher. In meiner Filmer-Anfangszeit habe ich "drauf gehalten" und es verstanden, mit langen Sequenzen zu langweilen. Die Zeiten sind etwa seit der Jahrtausendwende vorbei.  :)

Kommen wir zum vorletzten Punkt, die Übergänge. Auch wenn das jetzt ein Feature und kein Bug sein soll ... dass man jeden Clip einzeln anfassen muss, nervt mich halt. Es ist zudem inkonsequent umgesetzt, weil sich das Programm beim Entfernen (klappt) und beim Hinzufügen (klappt nicht) unterschiedlich verhält. Was mich übrigens *nicht* stört, ist, dass die Übergänge jetzt in die Mitte gesetzt werden. Sehr gut gefällt mir, dass nicht mehr die ganze Timeline verrutscht, wenn man am Anfang eine Kreuzblende vergessen hat und beim nachträglichen Einfügen nicht aufpasst.

Ja, 4k Clips sind anspruchsvoll. Bei meiner Ausstattung bin ich bei Pin21 allerdings nicht an Grenzen gestoßen. UNd ich habe noch nichts aufwendiges gemacht. Eigentlich nur ein paar Schnitte, ein paar Titel und wenige Überblendungen. Ich passe auf, dass ich die Timeline nicht überfrachte, sondern arbeite lieber mit kleinen Häppchen von um die 10 Minuten.

Beste Grüße
Jörg
PS22U, 64-bit Win 10, Intel Core i7 6700K, 32 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1080, 2 TB SSD System und Programm, 1 TB SSD Rendern, 20 TB HDD fertige Daten, Panasonic HC-VXF11

Online Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #16 am: 29.April 2019, 11:40 »
1) nun auch Pinnacle Ultimate 22 gekauft. Ich hatte die Hoffnung, dass nach diversen Bigfixes das Thema "Überblendungen" inzwischen erledigt ist. Ist es nicht.

2) Was mich noch mehr nervt ist, dass man jedem Clip einzeln eine Überblendung geben muss. Bei Pin21 konnte ich die ganze Timeline markieren und schon mit einem Rechtsclick überall eine Kreuzblende setzen.

3) Da ich so filme, dass nur wenig geschnitten werden muss, ist das mit Pin22 deutlich umständlicher für mich.
Widerspüchliches Programmverhalten: das Entfernen der Überblendungen bei mehreren Clips gleichzeitig klappt.

4) Mein Workaround: Ich mache den ersten Arbeitsschritt unter 21 und öffne dann mit 22. Das klappt. ;-)

Ich habe auch noch nicht erkannt, welchen echten Vorteil eine Gruppe auf der Timeline bringt, da ich auch da die Eigenschaften Clip für Clip ändern muss.

5) Wenn ich z.B. an der Küste filme und bei Clips mit Außenaufnahmen mit Wind leiser stellen möchte, muss ich das in x gleichförmigen Arbeitsschritten machen.
Egal ob Gruppe oder nicht. Das war auch schon bei 21 so. In gaaaaanz alten Versionen klappte das noch.

6) Die Performance mit 4k Clips scheint mir deutlich zäher als unter 21 ...

7) Fazit: Dies wird wohl die erste Pinnacle Version, bei der ich die Geld-zurück-Garantie in Anspruch nehme. Vorerst aktualisiere ich meine Profilangaben nicht. :-)

Hallo Jörg,

verzeih mir , daß ich vorweg gleich mit der Tür ins Haus falle, aber .....
Wenn man auf eine neue Version umstellt, dann ist es in HÖCHSTEM Maße wahrscheinlich, daß sich was ( oft auch viel ) geändert hat.
Daher ist es ZWINGEND, vor Anwendung das HANDBUCH GRÜNDLICH zu lesen.
Das erspart viel Ärger und auch sinnlose Beschwerden betr. Fehler.

zu 1)
Das Thema "Überblendungen" ist mittlerweilen gelöst, es geht halt jetzt ANDERS, als früher.
Das kann man , je nach Mentalität positiv oder negativ sehen. Mir hat die frühere Version in einigen Details auch besser gefallen,
aber nach einer gewissen Umgewöhnung klappt es ausgezeichnet.

zu 2 )
Das stimmt absolut NICHT !  Wenn Du unbedingt eine "Einheitsüberblendung" auf alle Clips anwenden willst, dann TU ES einfach,
siehe angehängter Screenshot.
Ob das SCHÖN und dramaturgisch EMPFEHLENSWERT ist, ist eine andere Frage. Ich käme NIE auf die Idee,
eine Überblendung einheitlich zu verwenden, weil Überblendungen sollen auch eine dramaturgische Wirkung haben und das
ist bei "Einheitsüberblendung" sicher nicht gegeben.  Ist aber letztendlich DEIN Film ..... :D

zu 3) Was ich jetzt schreibe, ist NICHT meine Überlegung, sondern die von Tausenden Filmern, die ausgezeichnete Filme machen.
Wer SO filmt, daß er GLAUBT, nicht schneiden zu müssen, HAT SCHON FALSCH gefilmt.
Und das ist mit PS 22 weder umständlicher, noch komplizierter, sondern eben ANDERS !
Der SCHEINBARE WIDERSPRUCH ist in Wahrheit ein Wunsch, der von den Anwendern kommt und der wunschgemäß realisiert wurde.
Ein Dank an Corel dafür, wenn ICH diese Funktion auch niemals brauchen werde.

zu 4 ) DAS würde ich schnellstens vergessen, nicht alle Funktionen aus PS21 sind mit PS 22 kompatibel, du baust dir damit selbst die Fallen ein,
über die Du dann später stolperst.
Eine MISCHUNG von Versionen INNERHALB EINES PROJEKTES ist STRIKT "VERBOTEN", wer es trotzdem macht, ist selbst schuld, wenn
er damit auf die Nase fällt.

Was das jetzt mit der "Gruppe" zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
Eine Gruppierung ist dazu da, um schnelles Verschieben auf der Timeline unter Beibehaltung der vorherigen Schnitt-Folge zu ermöglichen
und hat grundsätzlich nichts mit den Eigenschaften der einzelnen Clips zu tun.

zu 5 )
Wenn ich an einer "Küste" oder anderswo filme, wo störende Umweltgeräusche vorhanden sind, dann gibt es auf ( fast ) jeder Kamera, die
Möglichkeit, die Audio-Aussteuerung manuell zu verändern ( BEVOR man auf den Auslöser drückt )
Weiters gibt es sehr wohl die Möglichkeit, den Audio-Teil solcher Clips ABZUKOPPELN ( Handbuch lesen ) und diese
abgekoppelten Audio-Clips dann wahlweise getrennt und/ oder gemeinsam zu verändern.

Das war auch schon bei PS21 und den vorherigen Versionen möglich und hat ( siehe Punkt 4 ) überhaupt nichts mit der Gruppierung zu tun.

zu 6) Die Performance hat SEHR viel mit einer überlegten und sinnvollen Verteilung der Daten zu tun, beachte, daß 4 K das ACHTFACHE Datenvolumen
im Vergleich zu Full-HD aufweist und deshalb einen erhöhten Rechen und Lese-Schreibaufwand bedeutet.
Lies bitte die Kapitel im Forum betr. Verteilung der Daten im Beitrag "Filmen, aber wie"

zu 7) Das bleibt natürlich dir überlassen, ich bezweifle aber stark, daß du um 70 EUR was Besseres findest.

Abschließend nochmals, es liegt mir ferne, andere Menschen zu "schulmeistern", aber Videoschnitt hat nun mal mit Vorausdenken,
Drehbuch, Dramaturgie, sowie Organisation am PC und Kenntnis der Videomaterialien, VOR ALLEM aber mit LESEN der notwendigen Unterlagen zu tun.
Ich bin auch der ERSTE, der sich über sinnlose Fehler in einem Programm aufregt und schnelle Behebung erwartet,
ich erwarte ABER NICHT, das alles auf ewige Zeiten auf Punkt und Beistrich so bleibt, wie es "immer schon war"
Das Leben ist VERÄNDERUNG !!!

Mein beliebtes Auto-Beispiel:
Du kaufst dir ein funkelnagelneues Auto ... setzt Dich hinein und fährst los, ohne die Bedienungsanleitung auch nur anzusehen ???
Wie lange würde das gut gehen ?   WARUM soll das beim PC und beim Videoschnitt anders sein ?

Mach dich also mit dem Programm erst mal vertraut, bevor du echte Projekte angehst und versuche, meine Vorschläge umzusetzen.

Liebe Grüße, Helmut

i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline hobbyfilmer_hh

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #15 am: 28.April 2019, 20:15 »
Hallo zusammen,

nach langer Funkstille bin ich auch mal wieder dabei. Ich habe - beim aktuellen 70 € Angebot - nun auch Pinnacle Ultimate 22 gekauft. Ich hatte die Hoffnung, dass nach diversen Bigfixes das Thema "Überblendungen" inzwischen erledigt ist. Ist es nicht. Was mich noch mehr nervt ist, dass man jedem Clip einzeln eine Überblendung geben muss. Bei Pin21 konnte ich die ganze Timeline markieren und schon mit einem Rechtsclick überall eine Kreuzblende setzen. Da ich so filme, dass nur wenig geschnitten werden muss, ist das mit Pin22 deutlich umständlicher für mich. Widerspüchliches Programmverhalten: das Entfernen der Überblendungen bei mehreren Clips gleichzeitig klappt.
Mein Workaround: Ich mache den ersten Arbeitsschritt unter 21 und öffne dann mit 22. Das klappt. ;-)

Ich habe auch noch nicht erkannt, welchen echten Vorteil eine Gruppe auf der Timeline bringt, da ich auch da die Eigenschaften Clip für Clip ändern muss. Wenn ich z.B. an der Küste filme und bei Clips mit Außenaufnahmen mit Wind leiser stellen möchte, muss ich das in x gleichförmigen Arbeitsschritten machen. Egal ob Gruppe oder nicht. Das war auch schon bei 21 so. In gaaaaanz alten Versionen klappte das noch.

Die Performance mit 4k Clips scheint mir deutlich zäher als unter 21 ...
Fazit: Dies wird wohl die erste Pinnacle Version, bei der ich die Geld-zurück-Garantie in Anspruch nehme. Vorerst aktualisiere ich meine Profilangaben nicht. :-)

Viele Grüße
Jörg

PS22U, 64-bit Win 10, Intel Core i7 6700K, 32 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1080, 2 TB SSD System und Programm, 1 TB SSD Rendern, 20 TB HDD fertige Daten, Panasonic HC-VXF11

Online Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #14 am: 12.November 2018, 20:19 »
Hallo Helmut,
so ganz verstehe ich es noch nicht, wohin du willst.
Theoretisch kann ich es mir schon denken. Ob du den Übergang mit der Maus ziehst, oder mit Eingangs- bzw. Ausgangsüberblendung möchtest du ereichen, dass die Blende gleich so sitzt, wie du es dir vorstellst: Nicht generell mittig, sondern nach Wunsch auch gleich Start oder Ende und womöglich sogar noch 1/4 zu 3/4

Aber wie soll PS wissen, was für eine Blende du dir vorstellst?

Hallo Heinz

das ist doch ganz einfach. Die bisherige Methode bis PS 21:

Im Timeline-Modus "Einfügen" wird durch das Ziehen des Eselsohrs IMMER eine mittige Blende gesetzt.  Zumindest bis PS 21.
Im Timeline-Modus "Überschreiben" wird immer jene Blende gesetzt, wo ich die Blende aufziehe, beziehungsweise die Menü-Einträge Eingangs-oder Ausgangs-Blende wählen.
Am Ende des Clips also eine Ausgangs-Überblendung, am Anfang eben eine Eingangs-Überblendung.

Die Länge der Blende erreiche ich immer durch Ziehen am "Eselsohr" und das framegenau.

Das wurde HIER sehr genau beschrieben :  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=200.msg353#msg353

Wo ist denn das Problem ?

Jetzt ist plötzlich alles anders !

Jetzt kriege ich IMMER eine mittige Überblendung, die auch durch das Ziehen zunächst immer 50:50 bleibt
Ich muß also danach in das Editier-Menü der Blende gehen und dort hin- und Herschieben.
Oder .... ich muß die Blende zuerst in der Timeline verschieben und danach kann ich erst einseitig verändern ( z.B. 1/4  : 3/4 )

Also eine erhebliche Störung des Workflows.....

Und das halte ich für unvernünftig und beim Schnitt als extrem störend.

Lg Helmut
« Letzte Änderung: 13.November 2018, 07:52 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #13 am: 12.November 2018, 20:01 »
Hallo Helmut,
so ganz verstehe ich es noch nicht, wohin du willst.
Theoretisch kann ich es mir schon denken. Ob du den Übergang mit der Maus ziehst, oder mit Eingangs- bzw. Ausgangsüberblendung möchtest du ereichen, dass die Blende gleich so sitzt, wie du es dir vorstellst: Nicht generell mittig, sondern nach Wunsch auch gleich Start oder Ende und womöglich sogar noch 1/4 zu 3/4

Aber wie soll PS wissen, was für eine Blende du dir vorstellst?
Denn um das zu realisieren müsste es bei Eingangs- oder Ausgangsüberblendung noch ein Untermenü geben, was diese Auswahl anbietet.
Wie das beim Aufziehen mit der Maus gehen sollte, ist mir dabei noch gar nicht klar - und dann benötigst du doch noch das Editiermenü schon wegen der Länge der Überblendung.
Denn mit der Maus landet die Zeit irgendwo und mittels Kontext so, wie du es im Watchfolder vorgegeben hast.

Wenn ich dann noch bedenke, wieviele Überblendungen ich in einem Film einsetze, würde ich das alles als Überfrachtung und den Wunsch nach der eierlegenden Wollmilchsau ansehen.
Ich bin mit der jetzigen Handhabung der Übergänge eigentlich zufrieden. Mein Film wird dadurch nicht schneller fertig.
Es ist nur ein Mausklick mehr. den Übergang so zu schieben, wie man es möchte - und wie schon bemerkt, nicht nur an Anfang, Mitte oder Ende, sogar noch mit Zwischenstellungen.

LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM

Online Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: FALSCHE ERSTELLUNG von ÜBERBLENDUNGEN bei PS 22
« Antwort #12 am: 12.November 2018, 18:00 »
Hallo Freunde und Kollegen,

mit der Version 22.1 wurde versucht, den Fehler "Übergänge - Mittig, Eingangs- und Ausgangsüberblendung" zu reparieren.

Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Es wird NOCH IMMER eine MITTIGE Überblendung erstellt, egal ob man EINGANGS-Überblendung ( also am ANFANG eines Clips )
oder AUSGANGS-Überblendung ( also am ENDE eines Clips ) auswählt.

Man kann dann hinterher durch Editieren der Überblendung das mühsam wieder ausbessern.

Die zweite Möglichkeit der Korrektur ( auch erst hinterher ) ist die Überblendung mit der Maus dorthin zu SCHIEBEN ,
wo man sie eigentlich haben wollte.

Also wieder nur eine "Krampflösung".   Corel hat allerdings zugesagt, das Problem nochmals zu überarbeiten.

WANN ?   Keine Ahnung, möglicherweise in 22.2 ?

Liebe Grüße und viel Geduld wünscht euch Euer Helmut
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30