Autor Thema: Audio-Effekte kopieren  (Gelesen 101 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: Audio-Effekte kopieren
« Antwort #2 am: 10.Mai 2019, 17:01 »
Hallo Heinz, hallo liebe Leser,

das ist KEIN BUG, sondern eigentlich ganz LOGISCH.

Die zwei Bereiche

- MEDIA-EDITOR
- EFFEKT-EDITOR

haben nämlich zwei vollkommen verschiedene Aufgaben, wenn sie sich auch zum Teil überschneiden.

Beginnen wir mit dem "Normalfall", dem
EFFEKT-Editor in der Timeline, dieser bewirkt, daß der jeweilige Effekt NUR in der TIMELINE und auf zunächst
nur diesen einem Clip angwendet wird.  ROTE MARKIERUNG in der Timeline.
Das Original in der Bibliothek bleibt dadurch UNBERÜHRT.
Da es sich somit um einen TIMELINE-BEZOGENEN Effekt handelt, ist er auch ( logisch ) auf andere Clips in der Timeline KOPIERBAR.

Der MEDIA-EDITOR verändert den Clip aber in der BIBLIOTHEK ! .
Das bedeutet, daß bei mehrfacher Verwendung des gleichen Clips im Film der einmal eingestellte Effekt IMMER angewendet wird
und der Clip erhält dann in der Timeline die GRÜNE MARKIERUNG !
Deswegen kann er auch NICHT auf ANDERE CLIPS KOPIERT werden.

Alles klar ?
Nur zur weiteren Klarstellung ... dies gilt natürlich NICHT NUR FÜR AUDIO, sondern auch für VIDEO-EFFEKTE
natürlich nur, wenn er auch in beiden Bereichen angeboten wird.

Lg, Helmut
« Letzte Änderung: 10.Mai 2019, 17:14 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Audio-Effekte kopieren
« Antwort #1 am: 10.Mai 2019, 16:10 »
Hallo,
heute einmal wieder ein Hinweis und ein Tipp bezüglich des Kopierens von Audio-Effekten.

Sei es in einer Musikspur oder Textspur, es macht sich doch manchmal erforderlich, noch einen Audio-Effekt einzufügen, sei es Equilizer, Kompressor, die Rauschunterdrückung oder was auch immer.
Meist erledigt man ja diese Arbeit bereits im Vorfeld mittels eines Audioprogrammes, wie z.B. audacity.
So es aber erforderlich ist, dies auf der Timeline mittels eines Tools von Pinnacle durchzuführen, sollte man acht geben, welches Tool man dazu verwendet, vor allem, wenn der Effekt auch noch auf weitere Clips kopiert werden soll.

Da gibt es zunächst im Audio-Editor den Media-Editor und dort z.B. den Equilizer.
Man wählt seine gewünschte Enstellung und am oberen Rand des Clips erscheint ein grüner Strich. Soweit ist alles o. k.
Mittels Kontextmenü und "Alles Kopieren" wird der Effekt in die Zwischenablage befördert, um in dann im folgenden Clips mittels "Einfügen" auch dorthin zu übertragen.

DENKSTE!  Das geht nämlich nicht. Das Feld Einfügen bleibt ausgegraut.
Nun macht sich Unmut breit, weil der Effekt mühsam für alle Clips erstellt werden muss.
Dies ist ein Großes Manko - oder ist es gar ein Bug?
Sei es dahingestellt.

Nicht den Kopf in den Sand stecken, denn es gibt eine Lösung.
Im gleichen Audio-Editor findet man neben dem Media-Editor den Effekt-Button. Unter Add-ons findet man die gleichen Audio-Effekte wie im Media-Editor.
Diese angewandt, zeichnen eine roten Strich am oberen Rand des Clip.
Und hier, oh Wunder, lässt sich der Effekt nicht nur kopieren, sondern in alle markierten Clips der betreffenden Spur mit einem Klick einfügen.


Fazit:
Bei Anwendung von Audio-Effekten diese nicht über den Media-Editor erstellen, sondern unter Effekte/Add-ons/Audio-Efekte.
Dann ist ein kopieren des Effektes auf alle markierten Clips mit einem Klick möglich.


Dass euch dieser Tipp vor unnötiger Arbeit bewahrt wünsch und hofft 

mit LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM