Autor Thema: Mit S18 erstelltes Image wird nicht per Export gebrannt  (Gelesen 106 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline volker5

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mit S18 erstelltes Image wird nicht per Export gebrannt
« Antwort #3 am: 23.April 2018, 14:05 »
Hallo Helmut,

danke für Deine Antworten. Dann muß ich offenbar vom Glück verfolgt sein, denn so praktiziere ich das schon seit Jahren, auch schon mit Studio 15 und erfreue mich stets an dem gestochen scharfen Bild am Fernseher. Allerdings waren die Dateien bislang noch nie so groß.
Da mein Videoplayer auch BlueRay kann und ich solche Disks auch habe, werde ich das mal ausprobieren.
Das mit der Bitrate habe ich offenbar übersehen.

Danke nochmal und herzliche Grüße
Volker
Hardware: Toshiba L670
Core(TM) i5 CPU M480@2.67GHz
GraKa: AMD HD5000 Series, RAM 8GB,
SSD 500GB,USB:HDD 1TB,
Software: Win7 HP 64bit, Studio 15.0.0.7593, Studio18.6.0.865

Offline Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: Mit S18 erstelltes Image wird nicht per Export gebrannt
« Antwort #2 am: 23.April 2018, 13:33 »
Hallo Volker,

zur Frage :

Zitat
...ich erstelle mit meinem Studio 18 aus einem Urlaubsvideo (AVCHD) ein Image (BDMV), welches ich auf einer separaten, externen Festplatte archiviere. Mit einem neu gestarteten Studio 18 schreibe ich dann mit Hilfe des Exports das Image auf eine DVD (-R). Dieser Ablauf hat bislang problemlos funktioniert.

wie kommst du denn auf die Idee, daß das funktionieren könnte ?

Ein BDMV-Image ist ein BLURAY-Image und das hat auf einer DVD absolut nichts verloren.

Deine Aussage:
Zitat
...Brenne ich dieses Image auf DVD, läuft der Vorgang problemlos ab und liefert eine spielfähige DVD.

Das ist ein reiner Zufall, daß das funktioniert, manche moderne DVD-Player akzeptieren das als "DATEN-DVD" und spielen dann die
darin enthaltene xxxx.mts - Datei einfach ab.
Das ist aber KEIN GRUND, das als gegeben anzunehmen.

Auf einen DVD-ROHLING gehört auch ein DVD-Image ( VIDEO_TS )  und KEIN BDMV-Image !!!


BDMV-Images gehören wieder um NUR auf BluRay-Rohlinge und können nur über entsprechend geeignete Brenner gebrannt
und über entsprechend geeignete Abspieler abgespielt werden.

Zur Frage :
Zitat
..2) Wenn die MTS-Datei mit 2,27 GB alle Info zum Video enthält, was enthält dann die Datei aus dem Image von 4,2GB?

Die Dateigröße ist abhängig von der eingestellten Auflösung beim Export und der eingestellten BIT-Rate beim Export.

Zur Frage :
Zitat
...3) Mit welchem Fremdprogramm ließe sich ggf. aus der MTS-Datei eine für Vidioplayer abspielbare Version erstellen?

MTS-Dateien können über den Computer abgespielt werden oder über geeignete MEDIA-PLAYER - Hardware.
Auf BluRay und/oder DVD-Rohlinge ist es reine Glückssache.


Lg, Helmut
« Letzte Änderung: 23.April 2018, 14:04 von Helmut42 »
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TB SSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:System, D:Watchfolder, E:Projekte, Export, F:Render
Cam: PANA909, HERO2, HERO4,CANON HV30
alle Pinn.Versionen

Offline volker5

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Mit S18 erstelltes Image wird nicht per Export gebrannt
« Antwort #1 am: 23.April 2018, 12:59 »
Hallo,

ich erstelle mit meinem Studio 18 aus einem Urlaubsvideo (AVCHD) ein Image (BDMV), welches ich auf einer separaten, externen Festplatte archiviere. Mit einem neu gestarteten Studio 18 schreibe ich dann mit Hilfe des Exports das Image auf eine DVD (-R). Dieser Ablauf hat bislang problemlos funktioniert.

Nun aber läuft der Export bis zum Schreibvorgang und endet mit der Anzeige Status: "Schreibvorgang in Vorbereitung". Ich habe bis zu 2h gewartet, ohne daß es weiterging. Ich habe den Rechner mehrfach neu gestartet und den Vorgang wiederholt, er stoppt stets bei diesem Status, ist aber nicht abgestürzt, da ich per "Export abbrechen" (oder so ähnlich) den Vorgang sauber beenden kann.
Die Summe der Clips, die von der Sony Camera als MTS-Dateien geliefert wird (1440x1080), ist 11,1GB groß, das Image (Einstellung: AVCHD 1440x1080, an Disc anpassen) umfaßt dann 4,4GB.

Ich habe Studio 18 über das vorhandene Programm neu installiert, habe die Systemplatte (C:) per Image auf den Stand Jan. 2018 zurückgestellt (um die vielen Windows Updates der letzten Monate auszuschalten), nichts hat geholfen, das Image wird nicht gebrannt.

In diesem Forum schreibt Helmut, er mache zunächst aus den einzelnen Clips eine MTS-Datei, die dann später für unterschiedliche Anwendungen eingesetzt wird.
Das habe ich gemacht. Die fertige MTS-Datei ist dann 2,27GB groß. Diese Datei als Image erstellt (Studio 18) umfaßt dann allerdings 4,2GB. Brenne ich dieses Image auf DVD, läuft der Vorgang problemlos ab und liefert eine spielfähige DVD.

Damit stellen sich für mich 3 Fragen:
1) war die Imagedatei mit 4,4GB zu groß? Warum hat S18 das über die Einstellung "an Disc anpassen" nicht selber geregelt.
2) Wenn die MTS-Datei mit 2,27 GB alle Info zum Video enthält, was enthält dann die Datei aus dem Image von 4,2GB?
3) Mit welchem Fremdprogramm ließe sich ggf. aus der MTS-Datei eine für Vidioplayer abspielbare Version erstellen?

Vielen Dank für Hinweise
Gruß Volker
Hardware: Toshiba L670
Core(TM) i5 CPU M480@2.67GHz
GraKa: AMD HD5000 Series, RAM 8GB,
SSD 500GB,USB:HDD 1TB,
Software: Win7 HP 64bit, Studio 15.0.0.7593, Studio18.6.0.865