Autor Thema: MBits pro Sekunde  (Gelesen 303 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aristarch

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • User seit Vers. DC10 Plus
Re: MBits pro Sekunde
« Antwort #5 am: 10.Dezember 2017, 22:16 »
Hallo, Helmut.

Alles klar  :)

LG Helmut
DeskTop: AMD FX 4300 QuadCore 3,80 GHz, AMD Radeon R7 200, 16GB RAM, 3x HDD 1TB, 1x SSD 250GB, WIN 10 64 Bit. Notebook: i5-4210U, NVIDIA GeForce 840M-2GB, 8GB RAM, Win 10 64 Bit.
PSU 22.1.0..(64 Bit)

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Re: MBits pro Sekunde
« Antwort #4 am: 10.Dezember 2017, 19:46 »
dann steuert die Übertragungsrate den Grad der Kompression ,
 um auf die erlaubte max.Übertragungsrate zu kommen.

Kompression war das erlösende Wort. Nun sind auch die letzten Unklarheiten beseitigt.
Darüber hatte ich nämlich nichts Erschöpfendes gefunden.
LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM

Offline Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: MBits pro Sekunde
« Antwort #3 am: 10.Dezember 2017, 19:05 »
Hallo Ihr zwei,

Die Datenübertragungsrate ist das Maß der Geschwindigkeit, mit der die Daten zum jeweiligen Empfänger übertragen werden.

Wenn ich also von einer BESTIMMTEN AUFLÖSUNG ausgehe und eine ebenfalls BESTIMMTE BILDRATE ( FpS ) als Basis habe,
also eine entsprechende Datenmenge pro Sekunde übertragen will ( muß) , dann steuert die Übertragungsrate den Grad der
Kompression , um auf die erlaubte max.Übertragungsrate zu kommen.

Das ist natürlich eine "Daumenregel", weil ja noch andere Informationen ebenfalls gespeichert werden ( Datum, Uhrzeit, Kameraeinstellungen etc. )

Je kleiner die Datenübertragungsrate ( und damit eine höhere Kompression der Daten erfolgt ), desto mehr SINKT die Bildqualität,
da sich durch das "Rückrechnen" der Kompression beim Abspielen ( oder beim Videoschnitt ) natürlich Ungenauigkeiten ergeben.

Alles klar ?

@Helmut:
die in Studio mit der re.Maus aufrufbaren Infos sind nicht immer richtig.   Wenn du genauere ( richtige ) Infos willst, dann nimm "Media-Info".

Die unterschiedlichen Dateigrößen eklären sich durch den Unterschied zwischen der entsprechend kleineren / größeren Bitrate,
wenn beide Einstellungen dem dem gleichen Modus ( Interlaced/Vollbild ) und der gleichen Bildrate entsprechen.
Ich kenne die Datails deiner Cam leider nicht.

SICHTBARE Unterschiede wirst Du ( außer in Grenzbereichen ) bei diese Einstellung auch kaum erkennen.
Lg, Helmut


« Letzte Änderung: 10.Dezember 2017, 20:02 von Helmut42 »
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TB SSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:System, D:Watchfolder, E:Projekte, Export, F:Render
Cam: PANA909, HERO2, HERO4,CANON HV30
alle Pinn.Versionen

Offline Aristarch

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • User seit Vers. DC10 Plus
Re: MBits pro Sekunde
« Antwort #2 am: 10.Dezember 2017, 18:23 »
Ja, diese Frage treibt mich auch um.

Meine PANA HDC-SD66 hat mehrere Aufnahmemodi. Ich nehme zwei heraus: HX 1920 und HG 1920.
Bildgröße jeweils 1920x1080/50i.

Ich lege von beiden Aufnahmemodi jeweils eine 10 sek lange Sequenz auf die Timeline.

Die mit rechtem Mausklick aufrufbare Information zeigt bei beiden die gleiche Bitrate von 16800 kBit/s.
Aber die Größe der beiden Sequenzen unterscheiden sich natürlich:
bei dem Aufnahmemodus HX mit der kleineren Übertragungsrate ist die Größe 17,72 MB,
bei dem Aufnahmemodus HG mit der höheren Übertragungsrate ist die Größe 34,8 MB.

Nach entsprechendem Rendern in eine MTS-Datei mit der Bitrate 16MBit/s ist für mich beim Abspielen auf einem normalen HD-Fernsehgerät (102 cm Bilddiag.) kein Unterschied zu bemerken.

Ich bemerke aber natürlich, dass ich öfter die Speicherkarte wechseln muss ;)

LG Helmut
DeskTop: AMD FX 4300 QuadCore 3,80 GHz, AMD Radeon R7 200, 16GB RAM, 3x HDD 1TB, 1x SSD 250GB, WIN 10 64 Bit. Notebook: i5-4210U, NVIDIA GeForce 840M-2GB, 8GB RAM, Win 10 64 Bit.
PSU 22.1.0..(64 Bit)

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
MBits pro Sekunde
« Antwort #1 am: 09.Dezember 2017, 14:50 »
Hallo,
wir reden stets von Megabits pro Sekunde und meinen damit die Qualität eines Videos bei Aufnahme wie Wiedergabe

Nun sind ja MBits eine Größeneinheit und Sekunden eine Zeiteinheit, also MBits/s sagen, wie viel Daten in 1 Sekunde übertragen werden.

Im Internet bei Down- und Upload ist das logisch - je mehr, desto schneller gelingt es.

Nur, wie erfolgt jetzt der logische Schluss von einer Geschwindigkeit zur Qualität einer Aufnahme - sowohl für Aufnahme wie Export??

LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM