Autor Thema: FILMEN, aber WIE ??? Teil 1 (Kameras, Aufnahme )  (Gelesen 1305 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
FILMEN, aber WIE ??? Teil 1 (Kameras, Aufnahme )
« Antwort #1 am: 08.November 2016, 09:07 »
Filmen ist ein schönes Hobby. Aber nicht immer ist das Ergebnis zufriedenstellend.

-   Springende Bilder,
-   Schwenks, bei denen man seekrank wird
-   Sinnloses Zoomen
-   Unglücklicher Schnitt  etc.

Hier ein paar Tips wie man zu besseren Ergebnissen kommt :

Nicht jedes Gerät, das ein Video produzieren kann, ist optimal

Die besten Ergebnisse liefert natürlich eine „echte“ Videokamera.
Bei Photoapparaten ist eine ruhige Kameraführung schon schwieriger.
Noch problematischer sind Action-Cams und ganz schlimm sind Handys.
Bei Handy kommen noch Probleme mit Bildanzahl, Formaten etc. dazu.

Das liegt z.T. an der Formgebung der Geräte, der Größe und dem Gewicht.
Eine Action-Cam sollte man, wenn möglich mit einem Gimbal betreiben. ( siehe Teil 2 dieses Beitrages )
Der gleicht die Schwankungen beim Aufnehmen aus, Ergebnis ..ruhiges Bild.

Tips zum Aufnehmen:

Einstellung der Kamera VOR dem Einsatz prüfen ( Auflösung, Datum/Uhrzeit etc.) bei mehreren Kameras --- Uhrzeit synchronisieren !
Genügend Datenträger (Chip-Karten, Kassetten) vorhanden ?
Akkus und Ladegeräte vorhanden ?
Wo kann man laden, davon abhängig Akku-Anzahl .

Ruhiger Stand bei der Aufnahme, wenn irgendwie möglich, Hände abstützen
Schwenks, wenn unbedingt notwendig, max. 90 Grad, keine „Rundum-Schwenks“
Beim Schwenk eine „Unterkante“, wie z.B. Horizont in gleicher Höhe halten.
Während des Schwenks KEIN ZOOM !
Schwenks immer in die GLEICHE RICHTUNG !  Sonst wird man später seekrank.
Bei Zoom-Aufnahmen ist ein fixer Stand besonders wichtig ( Stativ, Auflage etc. )
Aufnahmen aus fahrenden Fahrzeugen möglichst mit einem Gimbal. Dazu im nächsten Kapitel mehr Infos.
Immer ein paar Sekunden ( am Anfang und Ende ) mehr aufnehmen, damit dieser Bereich (meistens unruhig) weggeschnitten werden kann.

Kamera NACH der Aufnahme KONTROLLIEREN, ob wirklich gestoppt wurde.
Keine Löschungen von Aufnahmen während des Einsatzes.
Machen Sie das in RUHE zu Hause, schon viele Aufnahmen wurden in der Hektik unwiederbringlich gelöscht.

Zum Schluß noch ein Tip:
Treten sie doch einem Filmclub bei und profitieren Sie von den Erfahrungen Anderer.

Hier geht's zum nächsten Kapitel :

i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30