Autor Thema: Renderhinweise  (Gelesen 452 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline micha56

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit Studio7
Re: Renderhinweise
« Antwort #6 am: 24.Juli 2018, 13:08 »
Hallo Helmut,

dies meinte ich:

Viele Grüße
Michael

Offline Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: Renderhinweise
« Antwort #5 am: 24.Juli 2018, 12:15 »
Hallo Reiner,

das ist richtig.
Ab PS21 rendert das blöde Ding nach jeder kleinsten Veränderung im Editor SOFORT
drauflos. Das geht sogar soweit, daß dadurch in vielen Fällen nicht mal die Veränderung im Timelinemonitor angezeigt wird, weil er voll beschäftigt ist.
BIS PS20 war das erst nach dem Drücken der OK - Taste beim jeweiligen Effekt der Fall.

Das ist auch der Grund, warum ich, wenn es keinen Zwang zu PS21 gibt ( neue Funktionen )
lieber PES 20.6 verwende.

@micha56:
Was meinst du mir "Hilfsdateien" ? die Renderdateien oder was Anderes ?

Lg, Helmut
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline reha11

  • Full Member
  • ***
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit PS DV3 und PS 7
Re: Renderhinweise
« Antwort #4 am: 24.Juli 2018, 11:59 »
Pinnacle rendert inzwischen jeden Bearbeitungsschritt.
Werden innerhalb einer Bearbeitung (z.B. Bildbearbeitung) mehrfach Änderungen der Parameter vorgenommen, wird jedes mal neu gerendert.

Gehe ich recht in der Annahme, dass dies erst ab Studio 21 zutrifft und z.B. für Studio 20 in dem Maß noch nicht?

LG, Reiner

PS. Ich lösche die Renderdateien trotzdem auch bei St. 20 immer wieder dazwischen.
Pana X909 u. FZ1000, Win 10 Pro 64, PS22.3U, i7 8700K, 32 GB RAM DDR4, GTX 1060 6 GB, C: Samsung 970 EVO M2 250 GB, F: Samsung SSD 850 EVO 500 GB, E: Kingston SSD 120 GB, G: Toshiba SSD 2 TB.

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Re: Renderhinweise
« Antwort #3 am: 23.Juli 2018, 20:22 »
Michael,
fein, dass du auch meine Ansicht teilst. :D

LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM

Offline micha56

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit Studio7
Re: Renderhinweise
« Antwort #2 am: 23.Juli 2018, 18:08 »
Hallo Heinz,

seit ich deine Beobachtungen auch festgestellt hatte, lösche ich bei längerem Arbeiten mit Studio nicht gerade jeden Tag, aber immer mal wieder komplett die Hilfsdateien.
Pinnacle legt sie ja sofort bei Neustart wieder an. Und diese Verzögerung ist vertretbar.
Dann sind auch diese gesamten "Dateileichen" verschwunden.
Viele Grüße
Michael

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Renderhinweise
« Antwort #1 am: 23.Juli 2018, 16:25 »
Hallo,

Meine Beobachtung:
Pinnacle rendert inzwischen jeden Bearbeitungsschritt.
Werden innerhalb einer Bearbeitung (z.B. Bildbearbeitung) mehrfach Änderungen der Parameter vorgenommen, wird jedes mal neu gerendert.

Jedes einzelne Rendering erzeugt eine Renderdatei.
Sind viel Bearbeitungen erforderlich (z. B. bei altem analogen Filmmaterial) nehmen die Renderdateien einen nicht unerheblichen Umfang an.
Der Renderprozess verlangsamt sich schon bei Filmen von 30 Minuten, trotz ausreichend dimensioniertem PC und gesonderter Festplatte, wenn man jeweils mit 100% rendert.

Mein workaround:
Ist das Projekt fertiggestellt, werden, bevor der Export erfolgt, alle Renderdateien gelöscht.
Das Projekt wird neu gerendert, Der Umfang der Dateien reduziert sich merklich, da alle Renderdateien für die Zwischenschritte entfallen.
Das System ist weniger belastet und ich meine, dass dadurch ein Export weniger Fehlerpotenzial enthält.

Fazit:
Es ist eine Denkungsweise und daher Annahme, dass es etwas bringt.
Ob es sich wirklich auswirkt, kann man schlecht nachprüfen.
Ich leiste mir den zeitlichen Luxus. Das neue Redering vollzieht sich relativ schnell.
Auf jeden Fall bin ich auf diese Weise viel Müll losgeworden.

LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM