Autor Thema: RENDERGESCHWINDIGKEIT, FLÜSSIGES ABSPIELEN...  (Gelesen 320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
RENDERGESCHWINDIGKEIT, FLÜSSIGES ABSPIELEN...
« Antwort #1 am: 26.Dezember 2017, 09:30 »
Hier die Anfrage eines neuen Forums-Mitglieds, die mir per PN zugegangen ist :

ugur_batu schrieb :
Zitat
Hallo Helmut, ich schreibe dich an weil ich nicht weiter weiß vieleicht kannst du mir Helfen BITTE. Ich benutze Pinnacle Studio 21 oder versuche es zu nutzen.
Frage, ich habe mir ein PC zusammengebaut was eigentlich sehr schnell ist mein Ziehl war es den Vorschau flüssiger zu machen, so das es nicht mehr ruckelt bei der Vorschau.
Ich möchte das die Videos in der Timline schnell gerändert werden, damit ich das Video in der Vorschau ruckelfrei sehen kann was aber immer noch nicht der fall ist es Ruckelt immer noch.
Was mache ich falsch?
Hier die Daten von meinem PC vieleicht kannst du mir weiter Helfen, ich wäre sehr Dankbar.

AMD Ryzen Threadripper 1950X 16x 3.40GHz
MSI NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti 8 GB; Steckplatz: PCI Express x16 3.0
SSD: Win 10 und Programme, SSHD: Exportieren von Timeline der Videos, HDD: Archiv (für Private zwecke)
Corsair 4 x 8 GB Desktop Arbeitsspeicher Kit (DDR4, 2666 MHz) 

Hallo @ugur_batu,


zunächst ein "herzliches Willkommen im Forum" ....
Der Sinn eines Forums ist es, daß ALLE Mitglieder die Möglichkeit haben, aus Anfragen , Problembeschreibungen etc.
und Antworten darauf zu lernen und davon zu profitieren.
Deshalb sollten solchen Fragen IMMER im Forum und nicht als PN gestellt werden.
Weiters schreibe bitte deine Hard-und Software-Konfiguration in Kurzform ( Beispiel meine Signatur ) in deine  SIGNATUR,
damit sie bei allen Fragen immer sichtbar ist.
Da Du hier neu bist, ist dir das offenbar nicht bekannt, deswegen schreibe ich das hier ausdrücklich.

Zur Frage :
Leider hast du uns zwar eine sehr ausführliche Beschreibung deiner Hardware geschickt, aber keine Angaben zur verwendeten Software.
Studio21 .... OK, aber WELCHE Version und WELCHER  Patch-Stand.

Weiters auch keine Angaben welches Videomaterial du bearbeitest ( Kamera, Format, Auflösung, Bildrate etc )

Grundsätzlich ist beim Arbeiten auf der Timeline zu beachten :

- Der Regler zum Vorschau-Rendern sollte auf 100 % stehen,  die Einstellung "während der Vorschau rendern" auf "nein"
  die Qualität sollte auf "ausbalanciert" eingestellt werden.

Dadurch wird jeder Clip sofort nach der Überstellung in die Timeline bzw. bei einer Veränderung ( Trimmen, Effekte etc. ) gerendert
( brauner Balken, der langsam grün wird )
Das braucht seine Zeit , die ist auch nicht veränderbar, außer durch Verwendung anderer Hardware .
DANACH kann der Clip im Timeline - Monitor flüssig abgespielt werden.

Macht man das NICHT, dann ruckelt es eben, weil die Graphikkarte eben NICHT ALLES in Echtzeit schafft.

Man kann das Vorschau-Rendern dadurch abkürzen, daß man den Clip schon im Source-Fenster schneidet ( in-Out-Marker )
und Trimmen in der Timeline möglichst reduziert.

Aber ... alles braucht seine Zeit und zaubern kann kein Programm der Welt, auch wenn die Hardware noch so schnell ist.

Ungeduldige Menschen ( und das meine ich keineswegs böse ) sollten sich überlegen, ob Video-Bearbeitung das richtige Hobby für sie ist.

Gib der Maschine die Zeit, die sie braucht und WARTE bitte die Fertigstellung des Renderns immer ab, bevor du eine neue Aktion beginnst.

Ein Tip  zum Schluß :
Lies bitte die vorhandenen Beiträge " Filmen, aber wie"  und auch die Beiträge im Kapitel "Allgemeines" und "für alle Versionen gültig",
dort findest sehr viele nützliche Anregungen.

Liebe Grüße, Helmut
« Letzte Änderung: 26.Dezember 2017, 10:00 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30