Autor Thema: Pinnacle 20 und Windows 10  (Gelesen 256 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Re: Pinnacle 20 und Windows 10
« Antwort #3 am: 19.Dezember 2017, 16:57 »
Hallo Wolfgang,
ich möchte dich auch recht herzlich hier im Forum begrüßen.
Auf deine Probleme ging ja Helmut bereits ein. Ich habe dem nichts hinzuzufügen.

LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM

Offline Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: Pinnacle 20 und Windows 10
« Antwort #2 am: 19.Dezember 2017, 11:13 »
Hallo Wolfgang,

als Erstes einmal "Grüß Gott" und "Herzlich Willkommen" in unserem Forum !


Zu Deinen Fragen
Zitat
..Mein Problem begann nach der Umstellung von Pinnacle 16 auf 20 und der kurz darauf folgenden Umstellung von Windows 7 auf 10...

Das verwundert mich eigentlich überhaupt nicht, denn der "Hardware-Hunger" der Version 20 ( und sicher alle folgenden Versionen ) wird immer größer.


Zitat
..Die angegebenen 4 GB RAM werden als deutlich zu wenig angesehen.
Gibt es Erfahrungen mit den tatsächlich erforderlichen Speichern (RAM und/oder Festplatte)? Ist der PC "nur" zu alt und zu langsam?

Leider Beides; eine i7-2600 CPU reicht gerade für einfachste Dinge, die 8GB sind ebenso zu wenig, vor allem bei Verwendung von WIN10
Einen Systemvorschlag findest Du HIER : http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=247.msg523#msg523

Vor allem eine ausreichende Festplatten-Anzahl ( 3, besser 4 ) ist wegen der Verteilung der Zugriffe sehr empfohlen,
die Systemplatte sollte eine SSD mit 500 Gb sein.

Zum Rechner, Speicher und Graphik :  i7-7er Serie oder höher, 16 GB und eine gute Graphikkarte (NVIDIA 1000-er Serie , ab 1060 oder höher )
Laß Dich bitte NICHT von der Anzeige des "freien Speichers" verleiten, zu glauben, daß der WIRKLICH frei ist.
Vor allem das ständige Aus- und Einlagern von Speicher-Elementen bei zu kleinem Speicher kostet Zeit und führt meistens dann irgendwann zum Absturz.

Als KURZFRISTIGE ÜBERGANGSLÖSUNG empfehle ich Dir, dein Projekt in KLEINE TEILPROJEKTE zu zerlegen ( max. 8-10 Minuten )
diese getrennt zu exportieren  und dann diese fertigen MTS-Dateien zu einem Gesamtprojekt zusammenzufassen.
Eine Dauerlösung ist das aber NICHT !

Die angegebenen "Mindestvoraussetzungen",  die (leider ) viele glauben, sind (hart ausgedrückt ) absoluter Unsinn.
Damit kann man Mini-Projekte mit einfachsten Voraussetzungen schaffen, aber mehr nícht.


Eine abschließende Bitte an Dich:  Schreib bitte deine Hardware-Software-Konfiguaration in die SIGNATUR, dann wird sie bei jedem Beitrag engezeigt.
Sonst muß man jedesmal rückfragen bzw. mühsam suchen, wo sie zu finden ist.

Lg, Helmut

i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TB SSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:System, D:Watchfolder, E:Projekte, Export, F:Render
Cam: PANA909, HERO2, HERO4,CANON HV30
alle Pinn.Versionen

Offline Wolfgang68

  • Newbie
  • *
Pinnacle 20 und Windows 10
« Antwort #1 am: 19.Dezember 2017, 10:44 »
Hallo liebes Forum,
am Wochenende habe ich mich auch hier im Forum angemeldet, da ich z. B. bei Pinnacle in den FAQ´s keine passende Aussage fand. Begonnen habe ich vor ca. 15 Jahren mit Pinnacle-? mit "Learning by Doing", damals mit kurzen Filmen zu Arbeitsabläufen (in meinem Marketing-Job). Ich habe ausschließlich mit verschiedenen Pinnacle-Versionen gearbeitet und bin nun nur noch Hobby-Filmer und -Videobearbeiter. Mit Pinnacle 16 habe ich Filme bis über 60 min problemlos erstellen können (z. B. mit 2 Videospuren, Texten, Kommentar und Musikunterlegung, Technik s. U.). 
Mein Problem begann nach der Umstellung von Pinnacle 16 auf 20 und der kurz darauf folgenden Umstellung von Windows 7 auf 10 (Version 1703, 64 bit). Danach kam ich nach ca. 10 min Filmerstellung nicht mehr weiter. Ich bin dann dahintergekommen, daß ich nach Zwischenspeichern nach jedem 2.-3. Schritt wieder arbeiten kann und die vorher blockierten Schaltflächen wieder frei waren, aber danach begann Alles von vorn und das macht keinen richtigen Spaß...
Ich arbeite (noch) mit einem Desktop-PC Pavilion p6-2033de mit Intel Core i7-2600 / 3,40 GHz-Prozessor mit 8 GB RAM und einer 2 TB Festplatte (kein SSD!), Baujahr 2012. Die Filmsequenzen stammen von einer Sony HDR CX570E (1920x1080 Pixel, 25 fps / 22000kBit/s, Dateiformat .mts). Der Rechner hat noch reichlich freien Speicher kann aber bzgl. RAM nicht aufgestockt werden. 4 GB RAM sollten nach den von Corel angegebenen Systemvoraussetzungen eigentlich auch für Pinnacle 20 reichen? In Foren habe ich mich schon einmal umgesehen und festgestellt, daß mit mind. 16 GB RAM, SSD-Speicher und schnellen/neueren Prozessoren gearbeitet wird. Die angegebenen 4 GB RAM werden als deutlich zu wenig angesehen. Gibt es Erfahrungen mit den tatsächlich erforderlichen Speichern (RAM und/oder Festplatte)? Ist der PC "nur" zu alt und zu langsam? Ich werde wohl über eine Neuanschaffung nachdenken müssen? 
Gruß
Wolfgang