Autor Thema: AUFNAHME von KOMMENTAREN Teil 2 ( Direkt aus Studio )  (Gelesen 613 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
AUFNAHME von KOMMENTAREN Teil 2 ( Direkt aus Studio )
« Antwort #1 am: 08.Dezember 2016, 10:02 »
Ein Film besteht ja nicht nur aus bewegten Bildern , Musik und evtl. dem Original-Ton von der Aufnahme.

Ein sehr WICHTIGER BESTANDTEIL ist der GESPROCHENE KOMMENTAR .
Erst dadurch erhält der Zuseher die nötigen Informationen zum jeweiligen Thema.


Zunächst sollte Ihr Film bereits fix- und fertig sein, bevor Sie Ihre Kommentare einbringen.


Es ist sehr empfehlenswert, sich VORHER den Film anzusehen und parallel dazu ein Manuskript zu erstellen,
in dem der Timecode ( wohin kommt der Kommentar ) und der entsprechende Text festgehalten wird.
 

                                         
Sprechen aus dem "Stegreif" ist KEINE GEEIGNETE METHODE zur Kommentierung von Filmen !

Kommentare sollten KURZ und PASSEND sein ! Nach einiger Übung bringt man das recht gut hin, die Länge des Kommentares
auf die zugehörigen Filmszenen abzustimmen.
Es ist nicht optimal, wenn Sie z.B. etwas über eine Kirche erzählen, im Film aber bereits das Rathaus der Stadt gezeigt wird.
So etwas nennt man "Bild-Ton-Schere" und sollte möglichst vermieden werden.


Es gibt nun zwei Möglichkeiten, solche Kommentare zu erzeugen und in Ihren Film einzubinden:

- Aufnahme DIREKT aus Studio, mit der "Mikrophon-Funktion"
- Externe Aufnahme mit einem Sound-Recorder ( Studio liefert so etwas gratis mit ) oder einem Programm eines Drittherstellers ( gratis im Internet )


Gleich vorweg, ich bevorzuge die zweite Methode, sie ist wesentlich zeitsparender und einfacher.
Trotzdem wird nachstehend auch die Mikrophon-Funktion von Studio kurz erläutert.

Aufnahme DIREKT in Studio mit der "Mikrophon-Funktion" :

Ich setze natürlich voraus, daß das Mikro von Windows erkannt wurde und in Studio ( Optionen / Einstellungen ) auch entsprechend eingerichtet ist.
Zunächst wird der Abspiel-Cursor an jene Stelle gesetzt, wo der Kommentar beginnen soll.
Dann clickt man auf die Schaltfläche "Mikro".  ( siehe linkes Bild )

Studio erzeugt eine eigene Tonspur für den Kommentar mit dem Namen "Filmkommentar" und öffnet ein Aufnahmefenster ( zweites Bild )
Wählen Sie mit dem Ordnersymbol jenen Ordner, wo Studio Ihre Kommentare ablegen soll.  Empfehlenswert ... "Watchfolder AUDIO"

Durch Clicken auf "REC" startet die Aufnahme, zuerst wird bis 3 gezählt, bevor die eigentliche Aufnahme beginnt, sprechen Sie jetzt
Wenn Sie fertig sind, clicken Sie auf "STOP"

Nun werden Sie gefragt, ob Sie die Aufnahme behalten wollen, wenn Sie daraufhin JA clicken , wird der Kommentar in der Tonspur abgelegt.
Bei NEIN wird dieser verworfen. ( drittes Bild und viertes Bild )
Nun können Sie das Aufnahmefenster SCHLIESSEN. 

Für jeden weiteren Kommentar gilt die gleiche Vorgangsweise. Das ist auch der Grund dafür, daß ich diese Vorgangsweise nicht besonders schätze.
Dazu kommt natürlich noch, daß bei jeden "Versprecher" die Prozedur wiederholt werden muß.



Es gibt aber noch ein zweite Methode, die aus meiner Sicht wesentlich effizienter ist, nämlich die

Aufnahme mit einem EXTERNEN SOUND-RECORDER :
Mehr Infos dazu finden Sie HIER:
http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=198.0
« Letzte Änderung: 11.September 2017, 11:16 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30