Autor Thema: Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt  (Gelesen 268 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt
« Antwort #8 am: 06.Januar 2019, 12:18 »
Hallo Jochen,

Zitat
habe die Camera umgestellt von 50i auf 25p. Hier sehe ich bei Media-Info aber, dass auch 25p im Interlaced-Modus aufnimmt....

Das versteh ich jetzt nicht ganz, schau Dir bitte dein Handbuch der Cam an, was die einzelnen Aufnahme-Modi WIRKLICH machen.

Zitat
Wenn ich nun des 50p-Material bei PS21 exportieren will, muss ich aber im Export 25 fps einstellen.....

Tja, dann mußt du wohl mit 25 FpS Progressiv exportieren .... oder Fernseher wechseln.

Zitat
.... eine BluRay lässt sich mit 50p nicht erstellen.....

Das stimmt nicht, aber es ist NICHT empfehlenswert, da dies KEINE NORM ist, und nicht jeder Player kann so eine Disc abspielen.

Lg, Helmut
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TB SSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:System, D:Watchfolder, E:Projekte, Export, F:Render
Cam: PANA909, HERO2, HERO4,CANON HV30
alle Pinn.Versionen

Offline jochen49

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • Video Filmer seit 1988, Pinnacle-Nutzer seit 1999
Re: Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt
« Antwort #7 am: 06.Januar 2019, 11:19 »
Hallo Helmut,

ich bin deinem Tipp gefolgt und habe die Camera umgestellt von 50i auf 25p. Hier sehe ich bei Media-Info aber, dass auch 25p im Interlaced-Modus aufnimmt.
Erst bei der Einstellung 50p habe ich Progressiv-Modus. (siehe auch die Screenshots der 3 Einstellungen).
Wenn ich nun des 50p-Material bei PS21 exportieren will, muss ich aber im Export 25 fps einstellen. Der Fernseher (2 Jahre alter Samsung) spielt die mit 50fps erzeugten Dateien weder als m2ts noch als mp4 ab. Und auch eine BluRay lässt sich mit 50p nicht erstellen.

Ich denke, du kannst mir helfen, welche Einstellungen hier optimal sind, oder ob ich einen Fehler mache.

Gruß
Jochen
PC: Intel Core I5-34700, 3,2 GHz, 8 GB RAM, Win 7-64 Bit, 1x SATA 750 GB, 1x SATA 1 TB, 1x SATA 2 TB, GeForce Dual GTX 1050
Cam: Sony AX 53

Offline jochen49

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • Video Filmer seit 1988, Pinnacle-Nutzer seit 1999
Re: Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt
« Antwort #6 am: 17.Dezember 2018, 19:03 »
Hallo Heinz, hallo Helmut,

vielen Dank für eure Tipps.

Helmut, es handelte sich um einen "Notfall". Ohne Video und Foto unterwegs und dann war da nur das Handy...
Deinen anderen Hinweis habe ich übernommen und die Kamera umgestellt.

Heinz, ich habe mal rumgeschaut und bin auf "Handbrake" als Konverter gestoßen. Eine Freeware, die das Handyvideo auf 25 fps umgewandelt hat (lt. Mediainfo).
Den WinX HD Video Converter Deluxe werde ich auch probieren, den gibt es z.Zt. als Vollversion noch gratis.

Euch allen wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2019
Jochen
PC: Intel Core I5-34700, 3,2 GHz, 8 GB RAM, Win 7-64 Bit, 1x SATA 750 GB, 1x SATA 1 TB, 1x SATA 2 TB, GeForce Dual GTX 1050
Cam: Sony AX 53

Offline Helmut42

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt
« Antwort #5 am: 14.Dezember 2018, 12:15 »
Guten Morgen Jochen,

aus deinen Screenshots von MediaInfo ersehe ich zwei Dinge, die in jedem Fall Probleme oder zumdindest Qualitätsverlsute
verursachen ( können )

1)  Mit der AX-53 nimmst du mit FullHD und einer Bildrate von 25 Bildern auf, OK.
     Aber bitte WARUM in INTERLACED ?  Die Kamera kann doch 25P, also proportional.
     Interlaced ist eine Konzession an die Vergangenheit, als die TV-Übertragungen noch im Halbbild-Modus erfolgen mußten,
     weil die Bandbreite der Sendekanäle nicht mehr zuließ. Heute ist das längst überholt --->  Menü in der Cam umstellen auf 25 P !

2) Wenn du beim Screenshot vom Handy nachschaust, wirst du lesen :  Bildwiederholungsrate "VARIABEL"
    Das ist bei Handys so, um Platz am Speicher zu sparen.
    In vielen Fällen verweigert Studio solche Clips überhaupt oder es gibt immer wieder Probleme.

Die beste Lösung ist ( auch es dir wehtut ) KEINE Handy-Videos zu verwenden oder eben konvertieren.
Und einen ruckelfreien Konverter von "Variabel" auf 25 P kenne ich nicht.


Ist ja auch verständlich,WO sollen denn die fehlenden  Frames herkommen ? Eine Extrapolation ist eine extrem aufwendige Sache,
und kann auch immer nur eine 80-90%-ige Qualität bringen und das bei einem GUTEN Konverter.

Es gibt allerdings für MANCHE Handys eine App ( blöder Spruch: Für jeden Depp eine eigene App" ) ;D ;D
die nennt sich , soweit ich weiß "Filmic Pro" oder so Ähnlich, und die soll dann eine konstante Bildrate ermöglichen.
Ob es die für DEIN Handy gibt, weiß ich nicht, Hersteller befragen.
Inwieweit die App aber die EUROPÄISCHEN Normen unterstützt ( also 25P, 50P oder evtl auch 100P ) kann ich dir leider nicht beantworten.

Es bestätigt sich ( für Dich "leider") immer wieder, daß ein Handy zwar Videos irgendwie zusammenbringt, aber leider halt nicht
in einer für Europäische Normen richtigen Form; ein Handy ist eben DOCH KEINE Videokamera, auch wenn es viele behaupten.

Hart und kurz zusammengefaßt: HÄNDE WEG vom HANDY beim Filmen.

Lg, Helmut

Nachtrag :  Habe noch eine Beschreibung in Yuotube für Filmic Pro gefunden :   https://www.youtube.com/watch?v=8W10OOu7qC8
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TB SSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:System, D:Watchfolder, E:Projekte, Export, F:Render
Cam: PANA909, HERO2, HERO4,CANON HV30
alle Pinn.Versionen

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Re: Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt
« Antwort #4 am: 14.Dezember 2018, 09:17 »
Hallo Roland,
deine Frage ist verständlich und ich habe dazu auch eine eindeutige Antwort.
Meine Tests haben ergeben, dass die kostenlosen Konverter zwar alle ihren Zweck erfüllen, aber alle auch ihre Macken haben, indem sie abgespeckte Versionen darstellen und due erst bei Aufrüstung einen vollwertigen Konverter besitzt.
Derzeit habe ich den WinX HD Video Converter Deluxe im Test. Hier ist die ramerate einstellbar, das Ausgabeformat (Datei und Pixelgröße), sowie die Framrate.
Auch die Qualität ist einstellbar nach Niedrig,, Original und High.
Aber nach dem Öffnen kommt stets gleich auch eine Aufforderung zur besseren, dann aber nicht mehr kostenfreien, Version

Kontinuierlich nutze ich aber bereits seit Jahren den AVS Video Converter von AVS4You. Habe eben nachgeschaut. Neuerdings bieten die Jahresabbos und Dauerabo an. Das Dauerabo kostet zwar 49,- €, dafür bekommst du aber alle ASV4 Produkte. Das sind Audio Converter, Audio und Video Editor uva.
Man kann sich eine benutzerdefiniertes Ausgabe erstellen, in der Dateiformat, Codec, Framraten und vor allem auch die Bitrate einstellbar sind.
Es ist der Konverter, der mich bisher am meisten überzeugte.

LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM

Offline RMZahn

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt
« Antwort #3 am: 14.Dezember 2018, 05:00 »
zu den Konvertern hab ich auch mal eine Frage:

da unsere beiden Kameras 24 bzw 30 fps liefern, hab ich mich auch mal mit diesen Konvertern befasst.

ich habe leider keinen einzigen gefunden, der nicht was von der Qualität wegnimmt.
wenn ich Original und Ergebnis vergleiche (bei identischen Einstellungen zum Testen), war die Dateigröße nur halb so groß (maximal 2/3) wie das Ausgangsmaterial.

welcher Konverter ist nun wirklich gut?
LG Roland

PS 21.5, Intel i5, 16GB, Windows 10-64bit

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
    • Homepage von H. Müller
Re: Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt
« Antwort #2 am: 13.Dezember 2018, 19:50 »
Hallo Jochen,
da Pinnacle stets Probleme hat mit 30 fps umzugehen, lassen sich die Ruckler auf normalem Weg nicht beseitigen.
Teilweise werden Sequenzen mit 30 fps vom Handy nicht einmal akzeptiert.
Trotzdem musst du nicht darauf verzichten, solche Szenen in deine ilme mit einzubauen.
Schick die 30 fps Clips zuvor über einen Konverter.
Alle Einstellungen des Urclips können beibehalten werden, ändere nur die Framerate auf 25 fps.
Dann werden auch diese Szenen in Pinnacle besser laufen. Ruckler bei der Aufnahme lassen sich dadurch natürlich nicht beheben. Da würde nur Mercalli helfen.

Konverter gibt es diverse, viele auch als Freeware. Einfach mal nach Video-Konvertern googlen.

LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win10 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 2 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM

Offline jochen49

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • Video Filmer seit 1988, Pinnacle-Nutzer seit 1999
Verarbeitung von 25 fps- und 30 fps-Material in einem Projekt
« Antwort #1 am: 13.Dezember 2018, 18:25 »
Hallo,
wenn ich in meine Projekte, die ich zum größten Teil mit Material meiner Sony bestreite, einige Szenen einfüge, die mit Handy gefilmt sind, sind nach dem Export die Szenen des Handys immer etwas ruckelig.
Kann man das vermeiden (ohne auf die Handyszenen zu verzichten) ???
Gruß
Jochen

PS. wenn die Frage besser woanders hin passt... bitte verschieben
PC: Intel Core I5-34700, 3,2 GHz, 8 GB RAM, Win 7-64 Bit, 1x SATA 750 GB, 1x SATA 1 TB, 1x SATA 2 TB, GeForce Dual GTX 1050
Cam: Sony AX 53