Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
PS: Was wären denn die Schwierigkeiten mit nur einer Festplatte ?

Hallo Bernhard,

das Problem liegt darin, daß der gesamte Datenverkehr über EINEN Controller läuft, über den auch das Betriebssystem und die Programme auf die SSD zugreifen.
Bedingt durch die neue Rendermethode ( wie auch Heinz/Rhodoman schreibt ) führt JEDE, auch minimalste Veränderung der Timeline ( auch schon das Überstellen eines Clips )
zu sofortigem Rendervorgang. Damit erhöht sich der Datenverkehr dramatisch.
Bei mehreren Festplatten verringert man das durch Verteilung der Elemente ( Rendern, Quelle, Projekt, Export und Bibliothek ) auf mehrere Festplatten und damit mehrere Controller.

Externe Festplatten sind infolge der zu geringen Transferrate ungeeignet und Verzögern den Ablauf, im Extremfall dadurch auch Abstürze.
 (Nur als Archiv + Sicherung verwenden ! )
Wenn du bei dem derzeitgen System bleiben willst ( mußt ) , dann ist es fast zwingend notwendig, mit der Bausteinmethode zu arbeiten,
um wenigstens den jeweiligen Projektumfang zu reduzieren.
Und natürlich nach Fertigstellung eines Projektes SOFORT zusammenräumen, damit die einzelnen Bibliotheken nicht zu sehr belastet werden.  (Render-Ordner, Bibliothek )

Lg, Helmut
2
PS: Was wären denn die Schwierigkeiten mit nur einer Festplatte ?

Hallo Bernhard,
sei zunächst auch von mir herzlich Willkommen hier im Forum.

Zu deiner Frage:
Alles, was du benötigst einschl. des Programmes selbst liegen auf einer FP. Dabei ist es unerheblich, ob du Partitionen angelegt hast oder nicht.
Pinnacle selbst benötigt inzwischen ziemlich viel Ressourcen. Schon wenn du einen Clip bearbeiten willst, auch wenn noch gar keine Einstellungen vorhanden sind wird gerendert, und immer wieder nach jeder kleinen Änderung.
Dazu befinden sich ja deine Daten auch noch auf der FP. Das verlangsamt dann alles ziemlich stark.

Auslagerungen auf externe FP bringen aber auch nichts, da hier die Engtstelle die USB-Schnittstelle ist, auch wenn sie schnell ist.
Daher haben wir auf unseren Desktop-PC auf C:\ nur das Programm selbst. Die Daten und auch dier Renderordner liegen alle auf anderen internen FP.
Wenn du bislang schon PS22 auf deinem Laptop betrieben hast, wird das auch weiter gehen, kostet allerdings mehr Zeit.

LG Heinz
3
Hallo Helmut
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe !!!!
So vorzugehen macht aus meiner Sicht und Kenntnisstand Sinn...
Ich werde nun so vorgehen und mich noch mal melden.

Gruß Bernhard

PS: Was wären denn die Schwierigkeiten mit nur einer Festplatte ?
4
Hallo Bernhard,
ich habe Deinen Beitrag ( teilweise ) kopiert und in das richtige Kapitel übertragen.

Siehe HIER :  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=911.msg3648#msg3648
5
Hallo Bernhard,

zunächst ein "Herzliches Willkommen" in unserem Forum.

Ich habe einen Teil deiner Vorstellung hierher kopiert, weil dein Beitrag hier ( Installation PS22 ) besser aufgehoben ist.

Zur Update - Installation:
Entferne die bisherige Installation von PS 22 komplett. Hier empfehle ich einen sog. KOMPLETT-DEINSTALLER ,( wie z.B. IOBIT-Uninstaller )
der auch die Registrierungsdaten entfernt. NICHT den normalen Unistaller von Windows, der hinterläßt "Leichen"

Lade dir die aktuelle Version aus dem internet ( deine DVD ist möglichwerweise nicht mehr aktuell )
von HIER :  https://www.pinnaclesys.com/en/landing/download/
Dabei bitte die Häkchen so setzen, daß ALLES neu heruntergeladen wird.
Andere Versionen von Studio ( ältere ) können am System verbleiben.

Bei der Installation, diese läuft parallel zum Download, UNBEDINGT die NEUE SERIENNUMMER der Ultimate-Version eingeben.
Bei einer "Gebraucht-Installation" benötigt man u.U. die EMail-Adresse der Erstinstallation !

Danach unbedingt die Einstellungen ( Option) nach Bedarf setzen, keineswegs die Standardwerte verwenden.
Dazu :  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=247.0
           http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=245.0
           http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=236.0

Nach Beendigung der Installation soltest du den Install-Ordner sichern, für den Fall einer erneuten Installation ( PS 22 wird sich ab jetzt nicht mehr verändern ! )
Dann noch was :  Deine PC-Konfiguration bitte ergänzen und in die SIGNATUR stellen, dann erscheint sie automatisch bei jedem Beitrag

Viel Erfolg, Helmut

P.S. Habe eben festgestellt, daß Du keinen Desktop-PC, sondern ein Notebook hast, da wird es schwierig, weil nur eine Festplatte vorhanden ist.
6
Ausschnitt aus der Vorstellung von User "Sabrosso"

Es handelt sich um eine Wiederinstallation.
In verschiedenen Beiträgen hier und auch in anderen Foren, scheint PS22 sich bei Wiederinstallation "sperrig" zu verhalten.
(Es darf z.B. keine andere PS Version auf dem PC sein oder sogar irgendwann mal drauf gewesen sein..)

Die Frage ist daher:
a) wie gehe ich vor, ohne dass ich in Probleme laufe?
b) Muss ich die PS22 Standard Version erst deinstallieren oder kann ich einfach die Ultimate Version SW "drüberladen" und dann  mit dem neuen Schlüssel aktivieren.?
c) Kann ich den Schlüssel der Ultimate Version, wenn der schon mal gebraucht war, noch verwenden? (CD+Key, also nicht nur ein Key alleine)

Für Hilfe bin ich sehr dankbar !!!


Herzlichen Gruß Bernhard

PS: Bild kommt noch
Mein PC Equipment; Dell XPS15 9570, I7-8750H, 16GB, 1TB GeForce GTX-1050
7
VORSTELLUNG: Wer bin ich; woher komm ich; was erwarte ich hier ... / Vorstellung
« Letzter Beitrag von Sabrosso am 13.Oktober 2019, 22:35 »
Hallo
Zunächst mal ein Dankeschön an die "Macher" dieses Forums !!!

Bin Neueinsteiger mit PS 22 Standard.  Fotografiere bislang vorwiegend und bearbeite mit Lightroom.
Habe zuvor mit VideoPad gearbeitet.
Bin Elektro Ingenieur im Ruhestand und recht fit in PC Dingen.
Habe mich aus diesem Grund  auch gut und systematisch in PS22 eingearbeitet (komplexes Programm) und dabei gemerkt, dass ich doch gerne einige Funktionen mehr hätte...
Habe daraufhin  die Ultimate Version 22 gekauft (gebraucht). Bleibe also bei der Version 22 lediglich mit einer anderen Ausprägung.

Da ich nicht weis wo und ob ich ein eigenes separates Thema platzieren kann/soll, habe ich es nun einfach drangehängt.
Kann es aber noch mal stellen wenn ich weis wohin, damit ich dann auch das Thema "sortenrein" einstellen kann.

Es handelt sich um eine Wiederinstallation.
In verschiedenen Beiträgen hier und auch in anderen Foren, scheint PS22 sich bei Wiederinstallation "sperrig" zu verhalten.
(Es darf z.B. keine andere PS Version auf dem PC sein oder sogar irgendwann mal drauf gewesen sein..)

Die Frage ist daher:
a) wie gehe ich vor, ohne dass ich in Probleme laufe?
b) Muss ich die PS22 Standard Version erst deinstallieren oder kann ich einfach die Ultimate Version SW "drüberladen" und dann  mit dem neuen Schlüssel aktivieren.?
c) Kann ich den Schlüssel der Ultimate Version, wenn der schon mal gebraucht war, noch verwenden? (CD+Key, also nicht nur ein Key alleine)

Für Hilfe bin ich sehr dankbar !!!

Herzlichen Gruß Bernhard

PS: Bild kommt noch
Mein PC Equipment; Dell XPS15 9570, I7-8750H, 16GB, 1TB GeForce GTX-1050
8
WILLKOMMEN seien Deine Beiträge & Fragen / Re: Watch Folder Studio 23
« Letzter Beitrag von Helmut42 am 13.Oktober 2019, 13:49 »
Hallo Achim,

das mit der Testversion wird wohl nichts werden, Du kannst nur normal bestellen und dann vom Rückgaberecht Gebrauch machen.
Früher gabe es mal eine Testversion , die war aber abgespeckt und daher unbrauchbar.
Außerdem hat es nur dann funktioniert, wenn man noch GAR KEIN Pinnacle Studio hatte, das prüft der Installer.
Wie es jetzt ist, weiß ich nicht, weil ich grundsätzlich immer die ULTIMATE verwende.

Das mit dem Renderordner ist so zu verstehen, daß JEDESMAL, wenn Studio eine Änderung in der Timeline erkennt ( Und wenn so noch so gering ist ),
eine Renderdatei dieses Clips ( und evtl benachbarten Clips bei Überblendungen ) erzeugt und die alte Datei als "irrelevant" markiert.
Dadurch wird die zugehörige Struktur der Datenbank schön langsam immer komplizierter und irgendwann knallt es dann halt.
Daß dein Renderordner auf einer eigenen SSD liegt, ist OK;  hat aber nichts mit den oben erwähnten Strukturproblemen zu tun,
die sich ab PS 21 eben gewaltig geändert haben.

Lg, Helmut
9
WILLKOMMEN seien Deine Beiträge & Fragen / Re: Watch Folder Studio 23
« Letzter Beitrag von joachimd am 13.Oktober 2019, 11:49 »
Hallo Helmut,
mit den Teilprojekten hast Du recht, mache ich schon lange so, da mein jetziger Rechner ja nicht der schnellste mehr ist. Auch erstelle ich Vor und Nachspann extra.
Eine Überfrachtung der Systembibliothek habe ich befürchtet :(.
Interessant ist deine Bemerkung zum schneiden auf der Timeline ab Studio 21. Also in jedem Fall lade ich mir, wenn der neue Rechner da ist, erst mal die Testversion von Studio 23 runter, um zu sehen was da so machbar ist.
Was meinst Du mit, ich zitiere:"Belastet den Render-Ordner"
Mein Render-Ordner befindet sich zur Zeit auf einer extra 120 GB ssd und zwar nur dieser, sonst ist nichts weiter auf der Platte.
Hatte da bisher nie Probleme. Meine kpl. Projekte sind so zwischen 25 bis max. 40 min lang(3-7 GB groß,1980x1080p, m2ts oder mpeg2), mit Hartschnitt einigen Überblendungen,Musik und Kommentaren.
Erstelle allerdings nur noch Dateien, weil keiner meiner Bekannten mehr irgendwelche physischen Laufwerke hat.

Also dann noch schönes Wochenende, viele Grüße Achim.
10
WILLKOMMEN seien Deine Beiträge & Fragen / Re: Watch Folder Studio 23
« Letzter Beitrag von Helmut42 am 12.Oktober 2019, 17:32 »
Hallo Achim,

die Anwendung von Watchfoldern hat schon seinen guten Grund.
Sie sollten in jedem Fall auf dem 2.Laufwerk, also normalerweise D:/ angelegt werden.
DORTHIN kopiere ich mir das jeweilige Material zu einem bestimmten Projekt, bei der Musik gehe ich so vor,
daß ich eine Vorauswahl der musikalischen Themen mache, die für das Projekt in Frage kommen.

Siehe auch Beitrag   http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=236.0   Dort findest du auch die Begründung, WARUM ich für diese Methode bin (Zusammenräumen nach Projektende )

Eine Übernahme des gesamten Materials , das du auf separaten HDDs/ SSDs liegen hast, führt ganz sicher zu einer Überfrachtung der
Systembibliothek und auch zur Verminderung der Systemleistung( Laufwerk C:/) , abgesehen davon, daß du dann in der Bibliothek dauernd rauf/runterscrollen mußt,
um einen bestimmten Ordner zu lokalisieren.

Bei der Hintergrundmusik habe ich eine spezielle Vorgangsweise... ich lege ZUERST die Musik in die Tonspur und passe dann
die Schnitte an die Musik an, nicht umgekehrt.  Allerdings ist das eine Methode, die ein VOHERDENKEN und Überlegen notwendig macht,
weil man sich natürlich ein kleines "Drehbuch" zurechtlegen muß, um die richtige Länge der Musik festzulegen.

Der Audio-Kommentar ist dann erst der ALLERLETZTE Schritt, man Musi+O-Ton bereits abgemischt sind.
Siehe :  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=184.msg315#msg315
            http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=198.msg349#msg349

Zum "Schneiden" direkt auf der Timeline:
Das ist ( ab Studio21 ) ungefähr das Schlimmste , was man tun kann.
Zum Grobschnitt wird der Quell-Monitor verwendet (Clip ansehen, In-Out-Marker setzen) , dann gehts in die Timeline und dort erfolgt nur mehr ein"Anpassen" an die Musik.
Dies deswegen, weil JEDE minimalste Veränderung der Timeline ein SOFOTIGES RENDERN nach sich zieht und das dauert eben, auch bei schnellen Maschinen,
außerdem belastet es den Render-Ordner und der ist auch nicht unendlich belastbar.

Ein weiterer Tip, auch bei schnellen Maschinen, TEILPROJEKTE machen.  Das fördert die Übersicht und spart viel Zeit und Ärger ( und evtl. Abstürze )
http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=719.msg2676#msg2676
http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=183.msg314#msg314

Schau dir das mal an, liebe Grüße, Helmut
Seiten: [1] 2 3 ... 10