Autor Thema: STUDIO 19 wird immer langsamer ...  (Gelesen 3397 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
Re: STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #9 am: 05.Mai 2017, 20:35 »
Hallo J-P,freut mich, wenn bislang alles reibungslos lief.
So große Unterschiede zwischen 19 und 20 gibt es nicht - außer ein paar zusätzlichen Funktionen.
Bei uns ist das Wetter seit einigen Tagen besch...
Auch dir ein schönes Wochenende.
LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i9-9900K - 3.6 GHz, 16 Kerne - 16 GB RAM-DDR5, windows11 Pro 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 1 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GeForce RTX 2060

Offline Jopedi

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • Nutzer Pinnacle seit Studio 10
Re: STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #8 am: 05.Mai 2017, 17:23 »
Hallo Heinz + Helmut,

hatte noch nicht bestellt, wollte zunächst noch eine Antwort abwarten, wobei ich nicht sicher war, ob die letzten Fragen für Euch nicht zu profan sind.
Daher erstmal danke, der Tip zum Superpreis -Download war klasse und ist bereits reibungslos abgelaufen, einfacher als ich befürchtet hatte, von Pinnacle ist man im Laufe der Jahre ja einiges gewöhnt und wenn dann die PC- Kenntnisse Grenzen haben....
Kann auch mit laufenden kleinen Projekten weiterarbeiten wie prognostiziert, muß jetzt erstmal 20 näher kennenlernen, vermutlich ergeben sich dann doch wieder Fragen.
Super Support im Forum, bin begeistert, Euch schönes WE, meins wird nicht nur wegen Hafengeburtstag schön !

LG John-Peter
Intel Core I7 7700 4x2 Cores, 3,6 Ghz6 MB L3 14 nm
G. Skill 16 GB, DDR4 RAM, DDR-2400
AS Rock B 250 Pro 4 , Intel B 250
Grafikarte  GEFORCE GTX 750, W10 64 bit
1 x SSD 250 GB,1 x FP  1 TB, 1 FP 500 GB

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #7 am: 05.Mai 2017, 14:14 »
Hallo @Jopedi,

im Normalfall ( nach meiner Erfahrung mit Patches / Downloads ) sollte der aktuelle Stand 20.5 bereits drin sein.

Aber kontrolliere einfach nach der Installation über das Menü "?"/Info" den installierten Stand

ACHTUNG :
Wenn Du noch nicht bestellt hast, dann schau mal HIER nach :    GÜNSTIGER kriegst du nirgend ein PS20 ULTIMATE


http://www.pinnaclesys.com/de/landing/upgrade/studio/?utm_source=In_Product&utm_medium=cpa&utm_campaign=upgrade_14
« Letzte Änderung: 05.Mai 2017, 14:20 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
Re: STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #6 am: 05.Mai 2017, 13:11 »
Hallo Jopedi,
wenn du über Dpwnload upgradest, musst du mal schauen, ob in der PS20-Datei bereits die Patches 20.1 und 20.2 bereits enthalten sind.
Der neueste Patch 20.5. wird wohl noch nicht enthalten sein.
Am besten, du lädtst dir alle 4 Dateien runter. Dann bist du auf Nummer sicher.
Nach Install der PS20.exe, die sich ja als Programm ganz normal anstarten lässt, erkennst du dann unter der Fragezeichen und Info, welche Version es ist. Danach kannst du dann entscheiden, welche noch zu installieren sind.
Dein PS 19 musst du nicht deinstallieren. Das kann sogar erhalten bleiben und du kannst theoretisch mit beiden Versionen arbeiten.
Wenn du deinstallieren willst, dann erst später, wenn PS 20 läuft und dann nur das Programm selbst, da PS 20 ja von vielen der Anwendungen auch lebt.
Du kannst ja auch mit einer Bibliothek in beiden Programmen arbeiten. Voraussetzung ist nur, dass im Watchfolder beider Programme die gleichen Pfade eingetragen sind.

Ein Backup solltest du auf jeden Fall machen.
Mein Projekt habe ich aber nicht als Paket gespeichert.
Ich habe ein laufendes Projekt dann nur in PS 20 geöffnet - was problemlos ging - und dann gleich weiter gearbeitet.


Noch ein Hinweis. PS 20 installiert sich grundsätzlich auf C:\ Es erfolgt auch keine Abfrage bezügl. einer Wahlmöglichkeit.
Soviel erst einmal.
Gibt es weitere Frage, hast du Unklarheiten und evtl. Fragen wegen Einrichtung des Watchfolder, auch evtl. Zugriff auf Effekte, Titel u. dgl. Ffrage einfach nach.
Ich möchte nur nicht im Vorfeld etwas tun, was möglicherweise gar nicht notwendig ist.

Und noch ein Letztes:
Wenn du bereits in PS 19 Blue ray gekauft hast, benötigst du es jetzt nicht. Das lässt sich aus PS 19 aktivieren.
LG Heinz
Desktop-PC: INTEL Core i9-9900K - 3.6 GHz, 16 Kerne - 16 GB RAM-DDR5, windows11 Pro 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 1 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GeForce RTX 2060

Offline Jopedi

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • Nutzer Pinnacle seit Studio 10
Re: STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #5 am: 05.Mai 2017, 11:20 »
Hallo rhodoman,
danke für die Zusatzinfo, würde deinem Rat folgen und auf 20.5  upgraden. Da mich seinerzeit der Pinnacle - Support hat im Regen stehen lassen und nur euer  Forum qualifiziert half, würde ich Upgrade z. B von "Originalsoftware " runterladen, Systemsicherung  ( lt Helmut 42 ) und Projekte als Paket sichern ist klar. Kann das alte Studio 19 vor Installtion von 20 bestehen bleiben da Upgrade oder sind bei dieser Vorgehensweise neue Probleme (z B Registry) provoziert ? Gehe davon aus ,daß die ursprünlichen, von euch empfohlenen Speicherorte erhalten bleiben...,
Sorry wegen der Nachfragen mangels Erfahrungen, möchte aber nichts falsch machen und nicht wieder neue Probleme produzieren. Gehe dann Helmuts Checklicste durch.

LG Jopedi

Intel Core I7 7700 4x2 Cores, 3,6 Ghz6 MB L3 14 nm
G. Skill 16 GB, DDR4 RAM, DDR-2400
AS Rock B 250 Pro 4 , Intel B 250
Grafikarte  GEFORCE GTX 750, W10 64 bit
1 x SSD 250 GB,1 x FP  1 TB, 1 FP 500 GB

Offline rhodoman

  • Global Moderator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-Nutzer seit PS8 - Video+Foto-Fan
Re: STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #4 am: 05.Mai 2017, 08:51 »
Hallo Jopedi,
meinerseits herzlich willkommen hier.
Helmuts Ausführungen, möchte ich nur noch kurz ergänzen bzw. erhärten, da ich dir im anderen Forum schon mehrfach antwortete.

Bezügl. der Watchfolder handhabe ich es ebenso wie Helmut.
Meine Originalvideos liegen auf einer externen FP. Ich lade dann nur die jeweilige Clips zu dem Projekt, das ich bearbeiten will. So überbordet der Watchfolder nicht.
Nach endgültiger Fertigstellung wird alles wieder gelöscht.

Zur Projektbearbeitung:
Das Rendering belasse ich generell bei 100%. Ansonsten gibt es Ruckler und Hopser, wenn man eine Sequenz auf der Timeline mal abspielen und überprüfen möchte.
Ich filme meine Szenen auch generell etwas länger, damit Fleisch zum schneiden bleibt, gerade, weil es am Anfang und Ende beim Ein- und Ausschalten oft zu Rucklern kommt.
Und ich schneide, wie Helmut auch im Quellfenster. Damit wird die Timeline nicht überlastet. Da die getzten Schnittmarken erhalten bleiben, kann man auch stets wieder darauf zu rückgreifen. So bleiben auf der Timeline nur geringe Korrekturen übrig. Das wirkt sich positiv aus.
Mit PS 20.5. ist der Verlangsamungsfaktor je nun auch stark gemindert worden, wenn vielleicht auch nicht ganz weg. Dazu habe ich aber noch keine abschließenden Erfahrungen.
Der Bug im Effekt-Editor betrifft ja auch nur die Vorschau. Man kann also damit trotzdem arbeiten.
Ich würde den Schritt auf PS 20 befürworten.

Zu DX 12 hat Helmut alles gesagt.

LG Heinz


Desktop-PC: INTEL Core i9-9900K - 3.6 GHz, 16 Kerne - 16 GB RAM-DDR5, windows11 Pro 64-bit
1 x SSD 500 GB, 1 x SATA 2 TB, 1 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GeForce RTX 2060

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #3 am: 04.Mai 2017, 18:47 »
Guten Abend, Jopedi

jeder hat so seine Erfahrungen mit bestimmten Methoden und... wenn Sie erfolgreich sind, dann bleibt man eben dabei.

So geht es wohl allen , ich habe ( schon seit  AVID 1, dem Vorgänger von Studio 16 ) mich für die Verwendung von Watchfoldern entschieden,
bleibe auch dabei, obwohl es ja jetzt auch die "Projektablagen" gibt.
Der Grund ist einfach, im Watchfolder befinden sich imer nur JENE PROJEKTE , die gerade in Arbeit sind und sonst nichts.
Wenn das Projekt fertig ist (WIRKLICH FERTIG !!) , dann lösche ich die Inhalte einfach weg, bereinige die Bibilothek und... habe wieder eine "saubere Umgebung"
Das hat was mit Ordnungsliebe zu tun, die ich mir als EDV-Mensch mit 50 jahren Praxis angewöhnt habe.
Dazu hier mehr :  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=49.msg89#msg89

Natürlich gehts auch anders , aber das ist eben mein "Zugang" zur Ordnung.  Siehe auch :   http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=266.0

zum Problem mit der "Verlangsamung" hat das aber keinen Bezug.

Zum DX12:
Bisher war es notwendig, bei WIN10 die "alten" DX-Version nachzuinstallieren, da es ansonst zu Problemen bei der Wieder gabe in Studio kam.
Inwieweit das bei den neuen Installationsroutinen bereits behoben ist, kann ich nicht beantworten, da ich kein WIN10 verwende
Wenn die Wiedergabe aus der Timeline läuft, dann hat sich die Sache erledigt.

Ich habe Vorschau-Rendern deshalb auf 100 %, weil es ansonst bei sehr vielen Effekten beim Abspielen der Timeline zu Problemen kommt.
Der Nachteil ist, daß man immer ein paar Sekunden warten muß, bis der Rendervorgang abgeschlossen ist, dafür gibt es keine Probleme bei der Wiedergabe.

Zum Trimmen der Clips im Source-Monitor :
das mache ich deswegen, weil ich ja ohnehin von jedem Clip immer Anfang / Ende wegschneide und dann kann ich ja gleich die UNGEFÄHR richtige
Länge trimmen und brauche dann in der Timeline nicht mehr viel zu ändern.
Ich habe allerdings eine ganz spezielle Methode bei der Reihenfolge der Timeline-Erstellung :
Ich stelle als ERSTES die Musik in die Timeline, die ich für den jeweiligen Filmteil verwenden will.
Danach Clip für Clip nach meinem "internen Drehbuch" und synchronisiere dann SOFORT die Schnitte mit dem Takt der Musik.
Die ungefähre Länge sehe ich ja auf Grund der "Wave-Darstellung" und des Timecodes in der Timeline, danach trimme ich im Source-Monitor
BEVOR ich den Clip "runterschieße". Meistens brauche ich dann gar nichts mehr korrigieren.  Ist allerdings Übungssache.

Es gibt natürlich auch die Variante, die Musik einfach spielen zu lassen und keine Taktsynchronierung zu machen, das gefällt mir allerdings nicht.
Ist Geschmackssache...

Mein Vorschlag, lies dir einmal den kompletten "Lehrgang" --- "Filmen aber wie .... " durch, vielleicht findest du ein paar Anregungen.

Lg, Helmut




i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline Jopedi

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
  • Nutzer Pinnacle seit Studio 10
Re: STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #2 am: 04.Mai 2017, 18:23 »
Hallo Helmut 42,
ihr seht,daß ich mich schon bemühe , Deine Ratschläge und die von Rhodoman  umzusetzen und erkennt ja auch, daß meine PC - Kenntnisse natürliche Grenzen haben...

Nach empfohlener Aufrüstung tauchen leider immer neue Themen und Fragen auf.....

 An die Kürzung der Clips  ( wieder neues Problem  ) vorher werde ich mich möglichst halten, verstehe ich richtig, daß das Thema weitgehend mit Studio 20.5 erledigt ist ? 

Mein W10 hat directx 12, ( Check lt Empfehlung Rhodoman ) kann ich dann  20 besser nutzen als 19 ? Würde dann wohl den Schritt auf 20.5 machen, mit den Effektproblemen könnte ich wohl  vorübergehend besser leben, wollte ansonsten erst 21 abwarten....

Habe Rendern erst "Aus" und dann wenn Projekt fertig auf 100 % mit Abwarten gestellt, wie seinerzeit vorgeschlagen, jetzt mit dem schnelleren Prozessor doch lieber Rendern anlassen ,wie Du schreibst ?

Nutze keine Watchfolder (habe sie auch nicht vermißt) , das hast Du aber dringend empfohlen, hat das auch was mit diesem Thema zu tun ? Gehe Deine Empfehlung wie Rhodoman vorgeschlagen hat ohnehin Schritt für Schritt durch, ist ja ne Menge zu beachten..
Erstmal danke, melde mich auch nur noch hier !
 HG Jopedi
Intel Core I7 7700 4x2 Cores, 3,6 Ghz6 MB L3 14 nm
G. Skill 16 GB, DDR4 RAM, DDR-2400
AS Rock B 250 Pro 4 , Intel B 250
Grafikarte  GEFORCE GTX 750, W10 64 bit
1 x SSD 250 GB,1 x FP  1 TB, 1 FP 500 GB

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
STUDIO 19 wird immer langsamer ...
« Antwort #1 am: 04.Mai 2017, 17:00 »
Auszug aus einer Anfrage von @Jopedi:

Zitat
....es ist alles genau so umgesetzt, wie von Dir damals vorgeschlagen, 3 interne FP, davon 1 SSD, ebenso getrennte Speicherorte, u.a. Renderdatei auf getrennter FP mit eigenem Ordner auch noch vorher geleert, Länge des Projektes 15 Min.
Nach Start von 19 läuft alles superschnell, dann nach und nach ( ca. 10 Min ) nach Bearbeitung ( nur Clips kürzen / entfernen ) mit zunehmender Tendenz die Hakeleien genau wie Anfang des Threads seinerzeit beschrieben. Wenn ich Studio neu starte, ist das Problem erstmal erledigt und fängt dann sukzessive wieder neu an....

Es ist schon von etlichen Anwendern berichtet worden, daß solche "Effekte" bei Studio 19 ( und auch bei Studio 20 bis Version 20.2) aufgetreten sind.
Es ist mittlerweilen bekannt, daß es sich um einen Bug in der Software handelt, ich persönlich vermute einen Fehler im Speicher-Management.

Allerdings tritt das Problem nicht bei allen Anwendern auf, daher liegt der Schluß nahe, daß auch die ARBEITSWEISE und natürlich die Hardware
eine große Rolle spielt.
Mit deinem neuen I7 7700 sollte dieses Problem ( HW ) erledigt sein.
Die angegebenen Festplatten ( sofern ALLES interne Laufwerke sind ) sollten ebenfalls ausreichend sein.
Bleibt also die Arbeitsweise als eine mögliche Quelle des Ärgers.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, stellst du zunächst deine Clips alle in die Timeline, um sie dann später zu kürzen bzw. zu verändern / löschen.
Das ist NICHT optimal, versuche einmal, die Länge des Clips VOR der Überstellung in die Timeline ( im Source-Monitor ) zu trimmen ( in-Out-Marker )
Damit muß der Eintrag in der Projektdatei nicht mehrmals korrigiert werden und dadurch ist auch der Zugriff auf die Projektdatei schneller.
Ich weiß, daß das NICHT IMMER geht, aber man sollte versuchen, Clips in der Timeline möglichst wenig zu verändern.

Weiters habe ich das Vorschau-Rendern auf 100 % gestellt und warte nach jeder Veränderung der Timeline, bis der braune / grüne Balken weg ist.
Daß die Timeline-Einstellungen mit dem verwendeten Material ( Auflösung, Bildrate , interlaced/progr. ) übereinstimmen sollten, setze ich voraus.

Das ist meine persönliche Arbeitsweise und damit habe ich auch kaum Problem mit Wartezeiten.
Weiters sollte man als Projektlänge max. 15 Minuten verwenden, daher bei größeren Projekten ---> Teilprojekte machen.
Das ist auch bei späteren Korrekturen zeitsparend, weil nicht immer ALLES neu berechnet werden muß.

AB Version 20.5 ist dieses Problem ( lt. Corel ) behoben, allerdings hat diese Version wieder neue "Macken" ( beim Effekt-Editor )
Du mußt also abwägen, was dir im Moment wichtiger ist, bis dann bei ( 20.6 ?? ) hoffentlich auch das neue Problem behoben ist.

Wenn du noch Fragen hast, stelle sie bitte HIER, im anderen Forum werden wir nur mehr fallweise zugegen sein.

Lg, Helmut

« Letzte Änderung: 04.Mai 2017, 17:07 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30