Autor Thema: KEYFRAMES ... WAS IST DAS, WOZU BRAUCHE ICH DIESE ?  (Gelesen 1410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
KEYFRAMES ... WAS IST DAS, WOZU BRAUCHE ICH DIESE ?
« Antwort #1 am: 09.März 2017, 10:05 »
Diesen Beitrag sollte wirklich JEDER lesen.

Mit Hilfe von Keyfames kann man die tollsten Dinge zuwege bringen, egal ob es sich um

- Bild im Bild
- Pan & Zoom
- Farb- und Helligkeits-Ausgleich
- Animation

und noch viele andere Möglichkeiten handelt.

SO ... aber was sind denn eigentlich Keyframes ?


Nun, wissenschaftlich erklärt :
Ein Keyframe definiert den Zustand eines Assets ( Bild, Video, Audio ) zu einem BESTIMMTEN Zeitpunkt der Laufzeit.
Damit ist zunächst einmal klar, es geht um Dinge, die zur Laufzeit des Clips ( also in der Timeline ) passieren.

Ich versuche, das ganze an Hand eines Beispieles  zu erklären:


Oberhalb eines laufenden Videos soll ein ein Bild angezeigt werden,
- das als Miniatur zunächst LINKS OBEN erscheint,
- dann soll das Bild langsam aufzoomen, bis es die volle Größe erreicht und soll
- dann nach RECHTS OBEN wieder auf eine MINIATUR reduziert werden.



Fragen Sie jetzt bitte nicht, was das für einen Sinn haben soll .... GAR KEINEN .... es soll ja nur ein Beispiel sein,
was man mit Keyframes und EINEM einzigen Effekt anstellen kann.

Es gibt natürlich auch SINNVOLLE Anwendungen, z.B. eine Reiserouten-Animation.
So etwas finden sie hier :
  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=219.0

Gleich vorweg, die Screenshots stammen aus Studio 20, ältere Versionen können ein wenig abweichen.

Zunächst plazieren wir in der "Normalspur" unser Video, das im Hintergrund ablaufen soll.
In die DARÜBER liegende Spur kommt unser Bild, das wir dann später animieren wollen.




Danach machen wir einen Doppelclick auf das Bild, um die Effekt-Palette zu öffnen.



Wir wählen jetzt aus der Gruppe "2D/3D"  (1) den 3D-Editor GPU ( 2 ), weil dieser alle notwendigen Funktionen anbietet.
Danach stellen wir den Cursor auf den ANFANG des Clips (3) und löschen bei den Einstellungen alle Vorbelegungen (4)

Nun wählen wir die ANFANGS-EINSTELLUNEN 
:
Als Erstes schalten wir die Keyframing-Funktion EIN (1)
Danach wählen wir die gewünschte ANFANGS-GRÖSSE ( nicht vergessen , Schloß muß aktiviert sein ) (2)
Zum Schluß stellen wir die gewünschte ANFANGS-POSITION des Bildes ein (3)
Danach sieht unser Bild ungefähr SO aus.





Nun stellen wir den Abspielcursor ungefähr auf die MITTE der Spieldauer ein, (1)
zu diesem Zeitpunkt soll ja dann das Bild in VOLLER GRÖSSE sichtbar sein.
Danach müssen wir die Einstellungen für GRÖSSE und POSITION so einstellen, daß das volle Bild angezeigt wird. (2)
Dadurch entsteht ein weiterer Keyframe in der Timeline des Effekt-Editors.
Das Ergebnis sieht dann SO aus :



Nun kommt der letzte Schritt unserer kleinen Aufgabe, das Bild soll wieder schrumpfen und nach rechts oben wandern.
Zuerst stellen wir den Abspiel-Cursor auf das Ende der Laufzeit (1)
Danach wählen wir die gewünschte END-GRÖSSEund END-POSITION  (2)
Abschließend bestätigen wir unsere Eingabe mit OK  (3)



Und so sieht dann das fertige Ergebnis aus :



Abschließend vielleicht noch zwei Hinweise:

1) AB Studio20 könnte man den gleichen Effekt mittels der CLIP-EIGENSCHAFTEN und der Keyframe-Verwendung erzielen.

2) Keyframes können für JEDEN EFFEKT verwendet werden ! z.B. auch für Helligkeitsänderungen während einer Aufnahme.
    Dann nehmen sie eben anstatt dem 3D-Editor die Bildkorrektur und setzen dort die gewünschten Helligkeitsänderungen
    mittels Keyframes.


    Viel Spaß beim Experimentieren .....

« Letzte Änderung: 13.März 2018, 08:27 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30