Autor Thema: FILMEN, aber WIE ??? Teil 4 (Arbeitsbereich - Watchfolder vorbereiten )  (Gelesen 1656 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Wenn Sie die ersten 3 Beiträge unseres "Kochbuches" ( Man nehme .... ) gelesen haben und auch danach vorgegangen sind,
DANN haben Sie jetzt alle Clips / Photos Ihres Projektes im ARCHIV liegen.


DORT sollten sie auch UNVERÄNDERT VERBLEIBEN !

Wir wollen aber mit diesen Daten natürlich einen Film erstellen.
Nochmals zur ERINNERUNG .... gearbeitet wird NICHT im Archiv, sondern auf unserer Arbeitsplatte.

Hier haben natürlich Anwender, die auf Ihrem PC nur EINE Festplatte haben, ein großes Problem !
Sie müssen leider, auch wenn das u.U. Einschränkungen in Geschwindigkeit, Sicherheit und manchmal sogar in Funktionalität bedeutet, damit leben...
Oder eben zusätzliche Festplatten "nachrüsten"


Noch eine weitere ERINNERUNG, das ARCHIV KANN eine EXTERNE Festplatte sein ( muß aber nicht, wenn genügend Laufwerke im System vorhanden sind.)
Aber die ARBEITSPLATTE sollte auf KEINEN FALL eine externe Festplatte sein, weil die Geschwindigkeiten ( auch bei USB 3 ) zu gering sind.

Wir erinnern uns ( Handbuch )  ... Studio stellt zur übersichtlichen Nutzung ein Werkzeug zur Verfügung, das sich "WATCHFOLDER" nennt.
Die muß man ( beim ersten Programmstart ) einmal aktivieren !
Die vorgeschlagenen Watchfolder bitte SOFORT entfernen, die schlagen die Systemplatte als Arbeitsbereich vor ! :(
Siehe auch eigener Beitrag .... SYSTEM-Einstellungen :  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=247.0

WIR aber legen uns auf einer ANDEREN FESTPLATTE ( ich bevorzuge immer das Laufwerk D:) unseren Arbeitsbereich ( Watchfolder ) an.
WARUM ?   Weil das Verteilen der Daten auf mehrere Laufwerke wesentlich zur Optimierung und Geschwindigkeits-Steigerung beiträgt.

Nun gibt es wieder ZWEI VARIANTEN, wie man diese Watchfolder organisieren kann.
Var. 1 :  HAUPTORDNER mit 3 Unterordnern für VIDEO, PHOTO und AUDIO
Var. 2 :   jeweils EIN HAUPTORDNER  für VIDEO, PHOTO und AUDIO

Ich bin ein Ordnungs-Fanatiker und bevorzuge die Variante 2.

So, jetzt haben wir unsere Watchfolder definiert und Studio mitgeteilt, aber es sind noch keine Daten drin.

Das wollen wir jetzt einmal machen.
Wir kopieren uns vom Archiv ( je nach Variante 1 oder 2 ) unsere Daten in die entsprechenden Watchfolder.
Und zwar SAUBER getrennt nach VIDEO, PHOTO und AUDIO !!!
Dazu brauchen wir noch immer kein Studio !! Das geht mit dem Windows Explorer RUCK-ZUCK.

Nun haben wir unsere Daten zum jeweiligen Projekt ( mit dem Original-Namen von der Kamera ) in unseren Watchfoldern.

Manchmal ergibt sich aber der Wunsch oder die Notwendigkeit, daß man das Aufnahmedatum/ Uhrzeit gerne im Dateinamen hätte.
Vor allem dann, wenn mit mehreren Kameras gefilmt wurde und man die Daten chronologisch zuordnen möchte.
DAZU gibt es ein TOOL mit dem Namen "BULK-RENAME, das ich separat beschrieben habe, weil es ja nicht jeder braucht ( will )
Siehe daher : http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=4.msg4#msg4

Nun  können wir Studio endlich STARTEN; was geschieht jetzt ?
Studio ERKENNT automatisch, daß sich in "seinen" Watchfoldern etwas verändert hat ( wir haben ja neue Daten hineinkopiert )
und REGISTRIERT diese Daten in seiner internen Datenbank. Man sieht dies rechts unten am Bildschirm in einem kleinen schwarzen Fenster.

Manchmal bleibt ( leider ) Studio dabei "hängen", wenn es sich um eine große Datenmenge handelt.
Der einfachste Weg, das Problem zu lösen ; beenden sie Studio und starten sie es neu.

BITTE beginnen Sie ihr Projekt erst, wenn ALLE DATEN registriert sind.


Wie es weitergeht, das lesen Sie im nächsten Kapitel
« Letzte Änderung: 23.Mai 2017, 10:28 von Helmut42 »
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30