Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Danke für's Feedback, Kerstin

HG Heinz
2
Hallo Ronnie,

1) Rendern über Graphikkarte <-> CPU ist wählbar, klarerweise ist eine gute GPU ( Graphik ) vorzuziehen.
2) Proy-Schnitt ist nicht möglich
3) Warum kleinere Elemente ( 30 Minuten ), wobei diese Angabe nur ein RICHTWERT ist; es kann durchaus sinnvoll sein, den Film in LOGISCHE Abschnitte zu teilen.
    - Ganz einfach, die Absturz-Häufigkeit ist geringer,
    - bei Fehlern, gleich welcher Art muß NICHT immer der GESAMTE Film gerendert/exportiert werden
    - die Ursachenforschung bei Abstürzen ist schneller
    Lies dazu hier :   http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=719.msg2676#msg2676
3) Zu den einzelnen Assets ( Video, Bild, Audio etc ) werden nur LINKS gesetzt, der Zugriff erfolgt auf die Echtdaten, daher auch WATCHFOLDER verwenden.

Lg, Helmut
3
WILLKOMMEN seien Deine Beiträge & Fragen / Re: Systemvoruassetzungen Studio 26
« Letzter Beitrag von Ronnie am 25.Januar 2023, 23:59 »
Hallo Heinz und Helmut,

Danke für die prompte Antwort. Das mit verschiedenen Laufwerken ist relativ klar, was schon bei Liquid so und bei den Datenmengen muss Ordnung herrschen.
Übernimmt die Grafikkarte auch Renderaufgaben oder läuft das immer über die CPU?
Wenn ich eure Antworten lese interpretiere ich, dass das direkte Bearbeiten von AVCHD-Videos immer noch eine große Herausforderung an Soft- und Hardware darstellt, wenn man das Projekt von über 30 Minuten aufteilen sollte.
So komme ich zur nächsten Frage: Ist es irgendwie möglich, evtl. auch durch Tricks die Rohdaten auszutauschen, einen Proxy-Schnitt zu machen? D.h. AVCHD-Dateien in SD-Format wandeln, diese Importieren und schneiden, anschließend Studio beenden, Dateien mit AVCHD-Dateien ersetzen, Studio starten, Timeline auf Full-HD stellen Titel einfügen, Rendern und exportieren. Da Studio AVCHD kann, müsste man vorab nur die SD-Dateien generieren, was wenig Zeit in Anspruch nimmt. Dieses SD Projekt könnte man dann sogar problemlos mit einem Laptop oder PC mit begrenzten Resourcen schneiden.
Denkt ihr, Studio 26 würde das verkraften, wenn man einfach die Rohdaten austauscht? Werden beim Import Hilfsdateien generiert?

Liebe Grüße Ronnie
4
Hallo Heinz,
vielen Dank für den wertvollen Tipp, wie man alle Spuren markieren kann um sie zusammen zu verschieben! So macht das Arbeiten wieder Spaß!
Ganz lieben Gruß
Kerstin
5
Hallo Ronnie,

auch hier nochmals ein "HERZLICHES WILLKOMMEN".

Ja, ich gehöre auch zu diesen "Veteranen" und trauere heute noch um dieses tolle Programm von damals.
Deine andere Frage habe ich beantwortet, lies bitte hier :
http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=1214.msg5419#msg5419

PS26 ist in vielen Dingen wesentlich umfangreicher ( nicht alles braucht wan wirklich ), aber dafür eben auch sehr hardware-hungrig.
Leider auch noch immer nicht ganz fehlerfrei.
Weiters ist eine gewaltige Umgewöhnung notwendig, zur Frage des "Tastenbedienung; JA es geht, in vielen Fällen ist die Maus aber die bessere Lösung.
Ich arbeite mit der linken Hand auf der Tastatur, rechts mit der Maus. Daher sind natürlich Mehrfach-Tasten-Kombis bei mir nicht in Verwendung.

Was ich dir auch besonders ans Herz legen möchte, ist die Verwendung des ( der ) Watchfolder. 
Das ist ein Ordner ( oder mehrere ) , wo man VOR Beginn der Arbeit ALLE Assets ( Video, Bilder, Audios ) hinkopiert und dadurch die Originale,
die durchaus auf einem externen Laufwerk sein können, nicht mehr berührt.
Du mußt diese Funktion, nachdem du diese Ordner FREI gewählt hast, in den Einstellungene aber aktivieren.

Siehe :  http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=1214.msg5419#msg5419
            http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=49.msg89#msg89

Also , viel Glück ... und bei Fragen ... einfach fragen.

Lg, Helmut
6
WILLKOMMEN seien Deine Beiträge & Fragen / Re: Systemvoruassetzungen Studio 26
« Letzter Beitrag von Helmut42 am 25.Januar 2023, 10:44 »
Hallo Ronnie,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.

Ein paar Tips hat Dir Heinz ja schon gegeben, ich versuche es nur, zu ergänzen.

1) Ein Laptop für ernsthaften Videoschnitt ist ein Unding.
2) Ein Desktop-PC mit ( wenn möglich ) zwei Full-HD-Monitoren wäre sinnvoll. Da kannst du eine übersichtliche Darstellung deiner notwendigen Masken gestalten.
    ( Timeline über 2 Monitore drüber,  Quell-Monitor, Ergebnis-Monitor, Übersicht deiner Assets, Funktions und Bibliotheksauswahl )
3) mind. 4 Laufwerke , davon sollten 2 SSDs sein ( Systemplatte , Renderplatte ) die beiden anderen für dein Material, Arbeitsbereiche, Projektee und Ergebnis )
   (  KEINERLEI Daten auf die Systemplatte !!! )
4) mind ein Intel i7 ( besser i9 ) mit hoher Taktrate, 32 Gb Speicher und eine GUTE Graphikkarte ( NVIDIA 3000-er serie ) wenn du BluRay brennen willst BD-Brenner )
5) Ein gutes Photo-Bearbeitungsprogramm zur Vorverarbeitung von Bildern ist ebenfalls sehr nützlich

Einen sinnvollen Verteilungs-Vorschlag ( ist zwar von PS20 ) gilt aber sinngemäß auch heute, findest du hier im Forum:
http://forum.pinnacle-studio.help/index.php?topic=247.msg523#msg523

Diese Verteilung ist wichtig, damit Studio die Festplatten-Zugriffe simultan ausführen kann und sich die einzelnen Laufwerk nicht gegenseitig behindern.

PS 26 ist NICHT fehlerfrei, speziell beim Render-Vorgang gibt es noch immer das Eine oder andere Problem.
Weiters ist ein KOMPLETTES Umlernen notwendig, da die Philosophie von AVID 7.2 vollkommen anders geartet war ( ich trauere heute noch um dieses Programm )

Außerdem bietet PS26 natürlich zahlreiche neue Funktionen, in die man sich erst langsam einarbeiten muß.

Mein Vorschlag zu deinem "Monster-Projekt":
Wie Heinz schon gesagt hat, würde ich die 2 Stunden in Blöcke a 30 Minuten teilen, diese getrennt bearbeiten und exportieren und erst am Schluß zu einem endgültigen Film zusammenführen.

Dabei würde ich die Cam 1 in EINE Spur legen, die CAM 2 SYNCHRON darunter und den Schnitt so ausführen, daß man jeweils die NICHT benötige Szene einfach aus
der entsprechenden Spur rauslöscht. ( im "Überschreib-Modus ! )
Titel dann eben in die oberste Spur, wobei auch "Bauchbinden" mit dem Titel-Generator erzeugbar sind )

So, das wrs fürs Erste, viel Erfolg und liebe Grüße, Helmut
7
WILLKOMMEN seien Deine Beiträge & Fragen / Re: Systemvoruassetzungen Studio 26
« Letzter Beitrag von rhodoman am 25.Januar 2023, 06:53 »
Hallo Ronnie,
2 x 2 h - auch wenn man noch schneidet - sind eine Zumutung für jeden, der sie am Stück ansehen soll.
Ich würde min. 2 Filme daraus machen. Ist aber deine Entscheidung.
In dem Fall dies in etwa 4 Teilen kompl. bearbeiten und als Transportstream speichern.
In einem neuen Projekt diese 4 Stream einfach aneinanderfügen und als Ganzes exportieren. Das spart Ressourcen.

Ansonsten zur Hardware. PS ist inzwischen sehr hungrig geworden und das , was Corel als Voraussetzung angibt, ist viel zu wenig
Schau mal in meine Signatur, da steht meine Hardwareausrüstung drin.
Zudem lies in den Faq, wie dein System geordnet sein sollte. Du kommst dabei um 3-4 FP nicht herum. Daher wäre ein Läppi völlig ungeeignet.

HG Heinz
8
Alles ab Version 26 / Re: PINNACLE VERSION 26 ist ERSCHIENEN
« Letzter Beitrag von rhodoman am 25.Januar 2023, 06:45 »
Läuft Studio 26 mit dem letzten Patch (Version 26.1.0.238) stabil und sind die Renderprobleme behoben worden?

JA und vieles andere mehr.

HG Heinz
9
WILLKOMMEN seien Deine Beiträge & Fragen / Re: Bedienung Studio 26
« Letzter Beitrag von Ronnie am 24.Januar 2023, 23:42 »
Habe nun das Handbuch gefunden und konnte meine Fragen selbst mit JA beantworten:

https://help.pinnaclesys.com/pinnacle/v26/Pinnacle-Studio-en/Pinnacle-Studio-26.pdf Anahng C
10
WILLKOMMEN seien Deine Beiträge & Fragen / Bedienung Studio 26
« Letzter Beitrag von Ronnie am 24.Januar 2023, 22:43 »
Liebe Video-Freunde,

ich spiele mit dem Gedanken von meinem AVID Liquid 7.2 auf Studio 26 umzusteigen. Bis jetzt bin ich nicht umgestiegen, da ich durch ein Videocodierungsprogramm und Batchanweisungen aus AVDHD-Dateien, SD-Dateien und zu Liquid kompatible HD-Dateien (MPEG) generiert habe. Durch diesen Trick konnte ich ohne Leistungseinbusen das SD-Material schneiden und anschließenden die Quelldateien in den Verzeichnisen ersetzen, damit dann die HD-Inhalte gerendert und exportiert werden konnten.

Da ich Studio nicht kenne mögen die folgenden Fragen für einige banal klingen, ich stelle sie mal:

1. Kann man Studio 26 - so ähnlich wie AVID Liquid 7.2 - komplett über die Tastatur bedient, oder muss man dauernd die Maus verwenden?
2. Kann man zwischen dem Vorschaufenster der Videoclips und der Timeline durch eine Taste wechseln?
3. Kann man im Vorschaufenster/Timelinefenster mit der Tastatur scrubben (mit Ton) vor und zurück, 10 Framse vor und zurück springen, In-Out-Marker setzen und dann in die Timeline einfügen?
4. Kann man während der Clip läuft mit der Tastatur Marker setzen, die man danach mit Tastenkürzel anspringen kann?
5. Gibt es Tastenkürzel, die Timeline von Anfang an, bzw. von einem gesetzten In-Marker abzuspielen?
6. Gibt es eine Übersicht der Tastenbelegung für die Bedienung (kann jemand einen Screenshot posten) und kann sie persönlich angepasst werden?

Ich bin schon ganz auf die Antworten gespannt.
Seiten: [1] 2 3 ... 10