Autor Thema: 2 clips in Time line und Ton-Bildverschiebung nach rendern  (Gelesen 258 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline joachim2022

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: 2 clips in Time line und Ton-Bildverschiebung nach rendern
« Antwort #5 am: 05.Juni 2022, 12:44 »
Hallo Helmut,
vielen Dank nochmals für Deine Hilfe. Vielleicht schreiben wir uns bei einer anderen Gelegenheit einmal wieder.
Beste Grüße,
Joachim.
Studio 23 V23.1.0.231
Windows 10/64 PRO
i7-4790 CPU, 3.60 GHz, 3.60 GHz, RAM 8.00 GB

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: 2 clips in Time line und Ton-Bildverschiebung nach rendern
« Antwort #4 am: 04.Juni 2022, 19:10 »
Hallo @Joachim

zu
Zitat
Jetzt noch meine abschließende Frage: bringt der Download der neuesten Version von PS23 updates .... Vielleicht macht diese den Verschiebungsfehler nicht mehr!?

Das weiß ich  leider auch nicht, weil ich diese Version ( obwohl vorhanden ) eher nicht verwende.
Ich befürchte aber, daß sich nichts ändern wird, meine Vermutung geht eher dahin, daß dein PC mit PS23 überfordert ist.

Zur Formatierung der SD-Karte im PC: Das mache ich über einen externen Kartenleser.

Liebe Grüße, Helmut
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline joachim2022

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
Re: 2 clips in Time line und Ton-Bildverschiebung nach rendern
« Antwort #3 am: 02.Juni 2022, 23:52 »
Hallo Helmut,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, die zudem unerwartet schnell bei mir eintraf.

Ja, die Datenmenge war gigantisch, da ich in HD gefilmt hatte (fast max. Bildzahl/s und hoher Bitzahl/s). Es handelte sich um die Aufnahme eines Konzertes, bei dem ich auf max. Bild- und Tonqualität achtete.

Die zusätzlichen Schnitte ergaben keine Verbesserung der Bild-Tonverschiebung. Auch die Aufteilung in 5 kleinere Clips nutzte nichts. Ich erinnerte mich, daß ich dieses Pproblem auch bei langen clips unter PS18 niemals hatte Und siehe da, PS18 schaffte die 5 Clips ohne geringste Verschiebung. Auch der Tonausfall an der Stelle der Zusammenführung fiel geringer aus als bei PS23. Insofern bin ich weiterhin ratlos, warum diese Verschiebungen zumindest in meiner Version von PS23 auftreten.

Ich konnte weder den internen Speicher noch die SD-Karte der CAM formatieren, weil Schreibschutz vorlag (der Schalter an der SD stand richtig auf "nicht geschützt"). Inzwischen las ich im Internet verschiedene Hilfen, wie man den digitalen Schreibschutz per Software aufheben kann. Es geht aber nicht genau daraus hervor, ob man die Karte in der Cam oder in einem separaten an den PC angeschlossenen Lesegerät zu bearbeiten hat.

Jetzt muß ich Dir offen gestehen, daß ich die Importsoftware meiner Cam kenne, eine CD davon besitze und das alles vergessen hatte, weil ich sicher gute 10 Jahre lang keine so lange Videoaufnahme mehr gemacht habe. Kürzere Videos konnte ich ja einfacher und schneller mit Windows Explorer auf den PC bringen. Ich bin 83 jahre alt, und da darf/kann mir auch einmal so etwas passieren. Ich bitte Dich um Verständnis. Ohne Deine Hinweise auf die Cam Software hätte ich mich derer wohl nicht mehr erinnert. Unglaublich !

Jetzt noch meine abschließende Frage: bringt der Download der neuesten Version von PS23 updates oder das komplette Programm? Vielleicht macht diese den Verschiebungsfehler nicht mehr!?

Nochmals herzlichen Dank für Deine Ratschläge und
freundliche Grüße,
Joachim.
Studio 23 V23.1.0.231
Windows 10/64 PRO
i7-4790 CPU, 3.60 GHz, 3.60 GHz, RAM 8.00 GB

Offline Helmut42

  • Administrator
  • *****
  • Geschlecht: Männlich
  • Pinnacle-User seit über 20 Jahren, Oldtimer-Fan
    • Meine private Web-Seite
Re: 2 clips in Time line und Ton-Bildverschiebung nach rendern
« Antwort #2 am: 30.Mai 2022, 14:41 »
Hallo Joachim,

diese "Zusammenführung" kann man bei einigen Cams mit einer ( üblicherweise ) mitgelieferten Software vornehmen, diese erzeugt dann eine kontinuierliche Gesamtdatei.
Es gibt m.W. auch Konvertierprogramme, die das können, google einfach danach.

Eine "Umgehung" kann man vornehmen, indem man den Clip1 am Ende und den Clip 2 am Anfang ein wenig beschneidet.
Daß man dabei vielleicht 1 Sek verliert , sollte kein Problem darstellen.

Außerdem erhebt sich ( für mich ) die Frage, was du um Himmels Willen hier aufnimmst, daß die 4GB überschritten werden.
Ist das eine durchgängige Aufnahme oder sind es ohnehin einzelne Sequenzen ?
Im Falle von Einzel-Sequenzen hast du ja die Möglichkeit der Szenen-Erkennung durch Studio, damit sollten Bild-Tonverschiebungen gar nicht erst auftreten.

Sollte es WIRKLICH notwendig sein, eine so lange Aufnahme zu machen, so kann man diese auf der Timeline durch manuelle Schnitte ( Rasierklinge ) unterteilen.
Auch dann sollte eine Verschiebung nicht mehr auftreten.

Daß man die Chip-Karten mit exFAT ( und NICHT mit FAT32 ) formatiert, ist ja schon seit 2006 bekannt und du hast es ja ohnehin schon herausgefunden.
Es kann aber durchaus sein, daß deine Cam auch dann eine Unterteilung macht, weil die Firmware ( bei älteren Modellen ) das nicht anders kann.  Betriebsanleitung lesen !!

Deine Vermutung, daß Studio23 daran schuld ist, trifft insofern zu, daß dein alter PC ( 8 Jahre alt ) mit 8GB Speicher mit diesem Programm UND dieser Aufgabe ( Monster-Dateigröße )
restlos überfordert ist.
Diese Problematik ( immer höhere Hardware-Anforderungen ) hat mit PS 21 begonnen und setzt sich von Version zu Version fort.
Außerdem hast du, wenn deine Signatur stimmt, NICHT die aktuellste Version von PS 23 installiert. Aktuell ist 23.2.1.297

Liebe Grüße, Helmut
i7 6700 3,4Ghz, 16GB,GTX1060,1x500SSD,2x2TB HD
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1x1TBSSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7/64
C:Sys, D:Watchf, E:Proj+Export,F:Render
Cam: PAN909,HERO2,HERO4,HV30

Offline joachim2022

  • Newbie
  • *
  • Geschlecht: Männlich
2 clips in Time line und Ton-Bildverschiebung nach rendern
« Antwort #1 am: 30.Mai 2022, 13:50 »
Guten Tag, Ihr erfahrenen Helfer!  Ich war seit 2011 nicht mehr im Forum, aber heute habe ich 2 Probleme, für die ich unter FAQ keine Antworten gefunden habe, jedenfalls nicht in kurzer Zeit.

Meine Kamera produzierte wegen der max. Dateigröße von 4 GB 2 clips, die ich beim Editieren wieder zusammensetzen muß.
1. Zwei clips in die timeline gebracht. An der Verbindungsstelle entsteht beim Abspielen ein kurzer Tonausfall, der im gerenderten Film auf ca. 1 sec anwächst. Wie kann ich die Verbindungsstelle so bearbeiten, daß kein Tonausfall entsteht. Ob auch ein Bildausfall auftritt, kann ich wegen der Kürze der Zeit nicht erkennen.

2. Im gerenderten Film ergibt sich eine Verschiebung von Ton und Bild, die bis zur Verbindungsstelle auf ca. 2 sec anwächst. Nach der Verbindungstelle wieder Synchronität von Ton und Bild. Bis zum Ende des 2. clips entsteht wieder eine Verschiebung von ca, 2,5 sec.

Mir ist schleierhaft, warum Studio23 seit einiger Zeit beim rendern diese Bild-Tonverschiebung produziert, denn früher war das nicht der Fall. Für hilfreichen Antworten bin ich Euch sehr dankbar.
Beste Grüße,
Joachim

P.S. Daß man den Speicher der Kamera möglicherweise mit exFAT möglicherweise über den PC so formatieren kann, daß keine Begrenzung auf 4GB Dateigröße erfolgt, habe ich erst vor Kurzem nach der Aufnahme erfahren.

i7-4790 CPU  3,60 GHz  3,60 Ghz,  SSD 1TB, RAM 8.00 GB, Windows 10 PRO Version 21H1
Studio 23 V23.1.0.231
Windows 10/64 PRO
i7-4790 CPU, 3.60 GHz, 3.60 GHz, RAM 8.00 GB